Bauchmuskeln trainieren mit Sri Sri Yoga

Oft gilt ein trainierter Bauch als Zeichen eines gesunden Körpers. Wieder andere wünschen sich eine perfekte Taille, die uns erlaubt, einfach alles zu tragen. Und hier die gute Nachricht für all diejenigen, die immer noch damit beschäftigt sind, ihren Bauch einzuziehen und ihre Bauchmuskeln zu trainieren: Eine regelmäßige Yogapraxis kräftigt den Körper auf sanfte und nachhaltige Weise.

Während das Training im Fitnesscenter zweifellos zum gewünschten Ergebnis führen kann, erfrischt Yoga im Gegenzug nicht nur Körper und Geist. Es regt auch den Stoffwechsel an und hilft dabei, dem Ziel trainierter Bauchmuskeln immer näher zu kommen. Ein paar Stunden in einem Sri-Sri-Yoga-Kurs, und Sie wissen, welche Yogapositionen Sie täglich praktizieren sollten, um abzunehmen.

Hier haben wir eine Liste von Yogapositionen zusammengestellt, die zu einem atemberaubend schönen trainierten Bauch verhelfen:

1

Kapal Bhati Pranayama (Atemtechnik für eine „strahlende Stirn“)

Eine Atemtechnik, die die Bauchmuskeln trainiert und stärkt? Ja, die gibt es! Kapal Bhati Pranayama regt den Stoffwechsel und kurbelt die Verdauung an und hilft so dabei, effektiv Gewicht abzunehmen. Starten Sie Ihre Yogapraxis mit dieser Atemtechnik.

2

Viparita Shalabhasana (die Supermanstellung)

Die Supermanstellung streckt und stärkt die Muskeln der Brust, der Schultern, der Arme und Beine sowie die unteren Rücken- und Bauchmuskeln. Im Yoga eignet sich die Supermanstellung hervorragend dafür, den unteren Rücken und die Bauchmuskeln zu trainieren. Sie ist also die effektivste Trainingseinheit, wenn es darum geht, die Bauchmuskeln zu trainieren.

3

Bhujangasana
(die Stellung der Kobra)

Die Stellung der Kobra stärkt den gesamten Rücken und die Schultern. Außerdem trainiert sie die Bauchmuskeln und verbessert die Blutzirkulation.

4

Paschimottanasana
(Vorwärtsbeuge im Sitzen)

Die Vorwärtsbeuge im Sitzen dehnt den unteren Rücken, die hinteren Oberschenkelmuskeln sowie die Hüften. Zudem trainiert sie die Organe im unteren Bauch- und Beckenbereich.

5

Hastapadasana
(Vorwärtsbeuge im Stehen)

Mit der Vorwärtsbeuge im Stehen dehnen Sie die gesamte Rückenmuskulatur. Diese Yogastellung trainiert die Organe im unteren Bauchbereich und verbessert die Durchblutung des Nervensystems.

6

Veerbhadrasana
(Stellung des Kriegers)


Die Yogaposition des Kriegers dehnt und stärkt die Schultern, die Brust, die Bauchmuskeln und die Leistengegend. Sie trainiert den Körper und ist äußerst effektiv, wenn es darum geht, Stress abzubauen.

7

Tolasana
(Stellung der Waage)

Bei der Yogaposition der Waage handelt es sich um eine Variation von Padmasana, also der Lotusposition. Tolasana stärkt die Arm und die Bauchmuskulatur.

8

Setu Bandha Sarvangasana
(Variation der Brückenstellung)

Diese Variation der Brückenstellung verbessert die Verdauung, indem sie die Organe des unteren Bauchbereichs stimuliert.

9

Malasana
(Tiefe Hocke)

Bei Malasana sind die Innereien des Körpers in der besten Position, alle Abfallstoffe, die nach der Verdauung geblieben sind, loszuwerden. Begeben Sie sich in eine tiefe Hocke, wobei die Füße hüftbreit auseinander stehen. Lassen Sie Ihr Becken mit dem gesamten Körpergewicht herunterhängen. Bringen Sie Ihre Ellbogen vor die Knie und die Hände vor der Brust in die Namaste-Haltung. Malasana dehnt die Fußgelenke, die Leistengegend und den Rücken. Außerdem ist diese Yogastellung sehr gut geeignet, den Bauch zu trainieren. Menschen mit starken Kniebeschwerden sollten auf die Ausführung von Malasana verzichten.

10

 

Shavasana (Totenstellung)

Nehmen Sie sich nach jeder Yogasession ein paar Minuten Zeit für Shavasana. Die Totenstellung hilft dabei, den Körper zu entspannen, indem sie Stress abbaut und Gewebe und Zellen repariert.

Eine regelmäßige Yogapraxis führt zu einem gesunden Körper und einem ruhigen Geist. Bei Yoga geht es mehr um das Trainieren des gesamten Körpers als um den Muskelaufbau. Praktizieren Sie die Übungen also in unregelmäßigem Abstand, fällt der Jo-Jo-Effekt weniger stark aus, als dies der Fall ist, wenn Sie in einem Fitnesscenter trainieren.

Für diejenigen, die bereits einen Sri-Sri-Yoga-Kurs gemacht haben, besteht die Möglichkeit, weiter an ihrem Körper und damit an ihren Bauchmuskeln zu feilen, indem sie den Fortgeschrittenenkurs, also den Sri-Sri-Yoga-Kurs 2, besuchen.

Die regelmäßige Yogapraxis schult Körper und Geist und zeitigt in punkto Gesundheit viele positive Effekte. Sie ist jedoch kein Ersatz für Medizin. Es ist wichtig, Yogastellungen unter der Anleitung eines ausgebildeten Sri-Sri-Yogalehrers zu lernen. Bei Beschwerden oder Krankheit praktizieren Sie Yoga gemäß dem Rat Ihres Arztes und eines Sri-Sri-Yogalehrers. Sri-Sri-Yogakurse können Sie in jedem Art-of-Living-Zentrum in Ihrer Nähe besuchen. Benötigen Sie Kursinformationen oder wollen Sie Feedback geben? Schreiben Sie uns gerne an: kontakt@artofliving.org.
 
Neben unseren Sri-Sri-Yoga-Kursen ist auch unser Happiness-Programm ein guter Einstieg, der wertvolle Techniken liefert, um dauerhaft ein zufriedenes und glückliches, gesundes und stressfreies Leben zu genießen. Entspannt glücklich – mit Yoga und mehr!