Tipps zum Abnehmen mit Yoga

Mit dem Einzug von Fast Food und einem hektischen Lebensstil in unseren Alltag hat sich ein schleichendes Übel in unser Leben eingenistet, ein Übel, über das am Anfang nur gelegentlich berichtet wurde. Jetzt spricht die ganze Welt darüber: die Fettsucht. Die Menschen sind sich dessen bewusster als zuvor, und es bleibt nichts unversucht, um ihr beizukommen. Was uns dabei am meisten bewegt, ist die Frage, auf welche Weise wir das Hüftgold effektiv und nachhaltig in ein Six Pack oder überhaupt einen perfekt durchtrainierten Körper verwandeln, also wie wir am effektivsten abnehmen.

Viele Straßen führen nach Rom, also auch zum Abnehmen. Man kann sich für Kraft-, Herz-Kreislauf- oder auch Kreistraining entscheiden. Das Wichtigste bei all dem ist jedoch die entsprechende Hingabe, das Engagement und ein disziplinierter Lebensstil. Ein vielversprechender Weg zu einem solchen Lebensstil ist die tägliche Yogapraxis.

Hier verraten wir Ihnen fünf Tipps, wie Yoga zur gewünschten Gewichtsabnahme führen kann. Beherzigen Sie diese Tipps und integrieren Sie sie in Ihr tägliches Leben, dann trainieren Sie damit Ihre Muskeln und nehmen schnell ab.

Yoga bietet ein Rundumpaket, wenn es ums Abnehmen geht, denn hier stehen nicht nur die Yogapositionen im Vordergrund. Auch die Essgewohnheiten und ein guter Lebensstil spielen eine wichtige Rolle.

Und hier sind sie, unsere fünf Geheimtipps rund um das Thema „Abnehmen“:

1. Nachhaltiges Abnehmen mit Yoga

Betrachten Sie die Yogapraxis als Start in ein völlig neues Leben und damit als Weg zu einem rundum gesunden Lebensstil. Die wahre Herausforderung besteht darin zu beobachten, welchen Aktivitäten Sie tagtäglich nachgehen und was Sie essen. Diese Konditionierung des Geistes ist ein Muss. Beobachten Sie Ihr Essverhalten und versuchen Sie, nach Sonnenuntergang auf Kalorien zu verzichten. Den Magen abends zu schonen, verhilft zu einem guten Schlaf und damit – langfristig gesehen – zu einer nachhaltigen Gewichtsabnahme. Außerdem hindern Sie den Körper durch den Verzicht auf Kalorien vor dem Schlafengehen daran, Kalorien in Fett zu verwandeln.

2. Abnehmen statt Hoffnung verlieren – Yoga hilft

Denken Sie immer daran, dass die Fettschichten Ihres Bauches über die Jahre hinweg gewachsen sind. Grundsätzlich neigen wir dazu, schnell die Hoffnung aufzugeben und leicht von einem einmal eingeschlagenen Weg abzuweichen. Hier gilt es, an die tägliche Praxis zu glauben und sie fortzuführen. Yoga hilft beim Abnehmen und führt damit zu einem nachhaltig neuen Lebensstil. Doch geschieht dies nicht sofort, sondern nach und nach. Unser Geist ist darauf konditioniert, schnelle Ergebnisse zu erzielen. Dabei vergessen wir, dass es keine wahre und damit andauernde Alternative zum allmählichen Abnehmen gibt. Praktizieren Sie Yoga gemeinsam mit anderen, die Sie dazu ermutigen, gewissenhaft zu trainieren. Das verstärkt den Effekt Ihrer Yogaübungen. Außerdem macht das Abnehmen dann noch mehr Spaß.

3. Gewichtsabnahme in Zahlen: Betrachten Sie Ihren Körper wie Ihr Bankkonto

Die Anzahl der Kalorien, die Sie täglich zu sich nehmen, steht gegen die Kalorien, die Sie jeden Tag verbrennen. Diese Gegenrechnung macht die Einlage auf Ihrem Konto aus. Versuchen Sie, die Lücke zu schließen, indem Sie die Aufnahme an Kalorien beschränken, während Sie die Anzahl der Kalorien, die Sie verbrennen, erhöhen. Ihr Körper bedarf einer gewissen Anzahl an Kalorien pro Tag, um sich am Leben zu erhalten. Deshalb ist von einer strikten Diät abzuraten. Bei den meisten Diäten handelt es sich um Modeerscheinungen. Beendet man sie, neigt man dazu, wieder zuzunehmen. Also ist der Weg der ausgewogenen Kalorienverbrennung derjenige, den man für ein gesundes Abnehmen und damit einen gesunden Lebensstil wählen sollte. Feste Mahlzeiten reduzieren dabei das Hungergefühl, das der Körper suggeriert. Wie ein weises Sprichwort besagt: Frühstücke wie ein Kaiser, speise zu Mittag wie ein König und nimm ein Abendmahl ein wie ein Bettler. Oft neigen wir dazu, das Ganze umzudrehen. Ergebnis ist damit nicht das Abnehmen, sondern eine Reihe unnützer Kalorien für den Körper.

4. Abwechslung durch Yoga – überraschen Sie Ihren Körper

Überraschen Sie Ihren Körper, indem Sie immer wieder mal unterschiedliche Yogaübungen für die gleiche Muskelpartie durchführen. Praktizieren Sie für gewöhnlich zum Beispiel Trikonasana (Dreiecksposition), um Ihre Bauchmuskeln zu stählen, versuchen Sie es doch einmal mit der Kindposition. Dieselben Muskeln auf unterschiedliche Weise zu trainieren, kann Ihnen auch zu einer kleineren Kleidergröße verhelfen. Eine kleinere Kleidergröße ist zwar kein Ersatz für die Gewichtsabnahme, aber sie ist auch ein Weg hin zu dem Körper, von dem Sie träumen. Yoga bietet eine ganze Reihe an Positionen, die für eine willkommene Abwechslung im täglichen Training sorgen.

5. Der Langeweile ein Schnippchen schlagen – mit Yoga

Oft lassen wir unsere Yogaübungen schleifen, weil wir glauben, dass sie nicht funktionieren, oder weil wir einfach eine Pause brauchen. Nehmen Sie sich Ihrer Yogaübungen also noch mehr an und verlängern Sie die Zeitspanne für Ihr Training. Das hilft Ihnen dabei, Ihr Verhaltensmuster zu durchbrechen und die Konditionierung des Geistes aufzuheben. Bauen Sie an den Wochenenden ein Herz-Kreislauf-Training ein, bevor Sie mit Ihren Yogaübungen beginnen. Ist Ihr Körper erst einmal auf die Yogapraxis eingestimmt, mag das Abnehmen zunächst stagnieren. Ausgedehnte Yogasessions können dabei helfen, diese Stagnation beim Abnehmen zu überwinden.

Bei diesen fünf Geheimtipps zum Abnehmen handelt es sich im Grunde natürlich um bekannte Tatsachen. Aber wir neigen dazu, unseren Geist nach unserem Gusto zu konditionieren und blind zu sein, wenn es darum geht, unserem Körper etwas Gutes zu tun. Auf unseren Körper zu hören, spielt eine wichtige Rolle. Schlagen Sie also nicht über die Strenge mit überlangen Trainingseinheiten oder strikten Diäten. Auch das ist Teil eines neuen Lebensstils mit Yoga.

Yoga ist der sanfte Weg zum Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt. Denn mit Yoga trainiert man nicht nur den Körper, sondern lernt auch, entspannt mit sich und der Welt umzugehen. Ein neuer Lebensstil nimmt Formen an. Das Lebensgefühl wird intensiver. Ganz im Sinne des lateinischen Sprichworts: Mens sana in corpore sano. Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.

Die regelmäßige Yogapraxis schult Körper und Geist und zeitigt in punkto Gesundheit viele positive Effekte. Sie ist jedoch kein Ersatz für Medizin. Es ist wichtig, Yogastellungen unter der Anleitung eines ausgebildeten Sri-Sri-Yogalehrers zu lernen. Bei Beschwerden oder Krankheit praktizieren Sie Yoga gemäß dem Rat Ihres Arztes und eines Sri-Sri-Yogalehrers. Sri-Sri-Yogakurse können Sie in jedem Art-of-Living-Zentrum in Ihrer Nähe besuchen. Benötigen Sie Kursinformationen oder wollen Sie Feedback geben? Schreiben Sie uns gerne an: kontakt@artofliving.org.

Neben unseren Sri-Sri-Yoga-Kursen ist auch unser Happiness-Programm ein guter Einstieg, der wertvolle Techniken liefert, um dauerhaft ein zufriedenes und glückliches, gesundes und stressfreies Leben zu genießen. Entspannt glücklich – mit Yoga und mehr!