Yoga bei Diabetes

Yoga ist für jeden was: Ob jung, ob alt – machen Sie täglich Ihre Yogaübungen, dann fühlen Sie sich rundum wohl, Ihr Körper ist gesund und Ihr Geist gelassen. Die Auswirkungen von Yoga, speziell für den Körper, sind folgende:

  • • Yoga fördert die Verdauung, regt den Kreislauf an und stärkt die Abwehrkräfte.
  • • Yoga verbessert die Funktion Ihres Nerven- und Drüsensystems.
  • • Yoga schafft Linderung bei chronischen Krankheiten oder verhindert sie auch.
  • • Mit Yoga bleibt Ihr Körper insgesamt gesünder. Sie haben mehr Energie für die Dinge des Alltags.

Auch in punkto Diabetes ist Yoga sehr hilfreich. Zunächst einmal gilt es, zwei Formen von Diabetes voneinander zu unterscheiden: Diabetes vom Typ 1 besagt, dass der Körper kein Insulin produziert. Diabetes vom Typ 2 heißt, dass die Bauchspeicheldrüse nicht genug Insulin produziert. In vielen Fällen ist es auch so, dass man von seiner Erkrankung gar nichts weiß, vor allem im frühen Stadium, da zu diesem Zeitpunkt noch keine Symptome auftreten.

Yogaübungen sind sehr hilfreich, um dieser Krankheit vorzubeugen. Aber auch für die Behandlung von Diabetes vom Typ 2 ist Yoga hilfreich, vor allem dann, wenn die Krankheit ihren Ursprung im Lebensstil und Stress hat.

Vor diesem Hintergrund empfehlen wir Ihnen, es doch einmal mit Sri Sri Yoga zu versuchen. Sri Sri Yoga verbindet sanftes Hatha Yoga mit Atemübungen und Meditation. Ein Rundumpaket also, das gut ist für Körper, Geist und Seele. Hier lernen Sie, wie die Yogaübungen (Asanas) korrekt ausgeführt werden, damit Sie Zuhause ohne Bedenken täglich Ihr Yoga machen können.

Die folgenden Yoga- und Atemübungen haben sich im Fall von Diabetes als sehr effektiv erwiesen. Sind Sie bereits ein geübter Yogi, können Sie mit den folgenden Übungen gleich durchstarten. Sind Sie Anfänger, lernen Sie die Yogaübungen unter Anleitung eines Sri-Sri-Yogalehrers, bevor Sie sie daheim selbstständig durchführen.

  • • Vajra Asana (Diamantsitz / kniende Position)
  • • Manduk Asana (der Frosch; die Version, bei der Sie beide Fäuste neben dem Bauchnabel in den Bauch pressen)
  • • Supta Vajra Asana (schlafender Diamantsitz)
  • • Viparita Karani (halbe Kerze)
  • • Sarvanga Asana (Schulterstand)
  • • Hal Asana (Pflug)

Zwischendurch hinlegen und für eine Minute entspannen.

Weitere Yogaübungen, die bei Diabetes gut sind:

  • • Chakra Asana (das Rad)
  • • Natraja Asana (der tanzende Shiva / im Liegen)
  • • Purna Shalabh Asana (ganze Heuschrecke)
  • • Triyak Bhujang Asana (Schlangendrehung)
  • • Dhanur Asana (der Bogen)
  • • Udharmukh Swan Asana (der nach oben schauende Hund)
  • • Uddiyana Bhandha (Bauchschleuse)
  • • Paschimottan Asana (Vorwärtsbeuge im Sitzen)
  • • Ardhmatsyendra Asana (Drehsitz)
  • • Parvat Asana (der Berg)
  • • Yoga Mudra Asana („Symbol des Yoga“)
  • • Kapal Bhati Pranayama (Atemübung für eine „glänzende Stirn“)
  • • Nadi Shodhan Pranayama (Wechselatmung)


Regelmäßig Yoga zu machen, schult Körper und Geist und ist gut für die Gesundheit. Yoga ist jedoch kein Ersatz für Medizin. Es ist wichtig, Yogaübungen unter der Anleitung eines ausgebildeten Sri-Sri-Yogalehrers zu lernen. Bei Beschwerden oder Krankheit machen Sie Yoga gemäß dem Rat Ihres Arztes und eines Art of Living Yogalehrers. Sri-Sri-Yogakurse ebenso wie Sahaj Samadhi Meditationskurse oder Happiness Programme können Sie in jedem Art-of-Living-Zentrum in Ihrer Nähe besuchen. Benötigen Sie Kursinformationen oder wollen Sie Feedback geben? Schreiben Sie uns gerne an: kontakt@artofliving.org.

Interested in yoga classes?