Die Welt ist ein einziger Organismus

21.09.2013

Sri Sri Ravi Shankar

Unsere Existenz ist nicht vom Rest der Welt isoliert. Eine solche Vorstellung scheint spirituell zu sein, ist aber sehr relevant für soziale und globale Situationen, mit denen wir immer wieder konfrontiert werden. Wenn in der Nachbarschaft Feuer ausgebrochen ist, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Feuer auch unsere eigene Tür erreicht. 

Die Vorstellung, die Welt sei ein einziger Organismus, wurde in vielen alten Kulturen vertreten. Der Mikrokosmos ist eine Spiegelung des Makrokosmos. Genauso wie Milliarden von Zellen in unserem Inneren eine unabhängige Existenz führen, in ihrer Gesamtheit aber unsere Existenz ausmachen, machen Milliarden von Menschen und anderen Kreaturen die Existenz dieser Welt aus.

Heute brennt es in vielen Teilen der Welt. Viele Regierungen und Obrigkeiten in Konfliktgebieten – wie zum Beispiel Syrien und Ägypten – wenden schließlich Gewalt an. Während dies manchmal in Extremsituationen vertretbar ist, führt eine solche Vorgehensweise zu Reaktionen und langfristig zu Komplikationen. Es ist einfacher, Hygiene und Prävention zu beherzigen, als eine Krankheit nach ihrem Ausbruch zu behandeln. Genauso, wie wir die Initiative ergreifen müssen, um unsere Gesundheit zu erhalten, müssen wir auch die Initiative ergreifen, um die Harmonie in der Welt aufrechtzuerhalten. Die Förderung eines gesunden multikulturellen Umgangs unter Kindern kann viel dazu beitragen, religiösen Fanatismus zu beenden. Eine Haltung der Dienstbereitschaft im Geist junger Menschen zu kultivieren kann präventiv wirken, wenn es darum geht, Korruption zu bekämpfen. Eine angemessene Bildung, die menschlichen Werte fördert und die Vielfalt ehrt, ist notwendig, um nachhaltigen Frieden in der Welt zu gewährleisten.

Es sind nur wenige Menschen, die für den Terrorismus in der Welt verantwortlich sind, nicht die ganze Bevölkerung. Von den sieben Milliarden Menschen dieses Planeten sind es höchstens ein paar Tausende, die Verbrechen begehen, durch die die ganze Welt beeinträchtigt wird. Vielleicht würde es umgekehrt auch funktionieren? Könnten wir nicht eine Transformation bringen, wenn nur ein paar Tausende von uns wirklich friedvoll und liebevoll wären und sich um den ganzen Planeten kümmern würden? Wir sollten nicht davon ausgehen, nichts bewirken zu können oder zu unbedeutend zu sein. Jeder Mensch hat eine Rolle zu spielen, wenn die Welt sich in Aufruhr befindet. Eine winzige homöopathische Pille hat die Kraft, einen achtzig Kilogramm schweren Körper zu heilen. Und so hat auch jedes Individuum einen Einfluss auf diesen Kosmos, auf diesen Planeten.

Wenn wir Frieden und gute Schwingungen ausstrahlen, hat das mit Sicherheit Auswirkungen. Diejenigen unter uns, die das Glück hatten, ein wenig Frieden in ihrem Inneren zu finden, sind nun gefordert, all diejenigen zu erreichen, die nicht in Frieden mit sich selbst sind, sowie jene Länder und Teile der Welt, wo Konflikte vorhanden sind. Das Wissen um die Einheit mit der Welt kann Menschen aus ihrer engen Sichtweise herausholen. Eine umfassendere Vision des Lebens kann die menschlichen Werte entfachen und uns befähigen, die Vielfalt in der Einheit und die Einheit in der Vielfalt zu erkennen.

Lies frühere Einträge

  • Jederzeit glücklich!

    May 26, 2015
    • Du bist etwas Besonderes!
    • Tue etwas Wichtiges!
    • Probleme sind die Natur der Welt!
    • Glück hängt nicht mit der Zeit zusammen!

    Der Pfad des Yoga

    May 18, 2015
    • Stress eliminieren
    • Der Schatz des Yoga
    • Der Nutzen des Yoga
    • Negative Emotionen durch Yoga bewältigen
    • Verantwortung übernehmen
  • Interreligiöse und interkulturelle Harmonie

    May 16, 2015
    • Definition von Bildung
    • Die Botschaft des Universums
    • Die Vielfalt feiern
    • Zwei wichtige Themen
    • Alte Techniken zur Stressreduzierung

    Zeit für Frieden

    May 16, 2015
    • 4 Quellen der Energie
    • Multireligiöse und multikulturelle Bildung
    • Eine Weltfamilie
  • Der Stachel des Verlangens

    May 14, 2015
    • Gründe für Unzufriedenheit
    • Die vier Stadien der Traurigkeit
    • Den Stachel des Verlangens entfernen
    • Die zwei Arten des Verlangens

    Mein Geburtstagsgeschenk

    May 14, 2015
    • Freude und Glückseligkeit
    • Feiern ist die Essenz!
    • Wir sind alle Eins!
    • Aufmerksamkeit nach innen richten!
  • Bhagavad Gita, Kapitel 7

    April 10, 2015
    • Die vier Schritte des Yoga
    • Erkenntnis
    • Das eine Bewusstsein
    • Niemandem schaden
    • Bedeutung des Gurus