Erfolg ist eine Haltung, kein Phänomen

08.02.2013

Bangalore, India

F.: Gurudev, Erfolg bedeutet in dieser Welt Geld, Macht und Berühmtheit. Wie kann man wissen, ob man erfolgreich ist? Gibt es einen Maßstab dafür?

Sri Sri Ravi Shankar:
Für mich ist ein Lächeln das Zeichen von Erfolg. Wie oft jemand im täglichen Leben lächelt, zeigt an, wie erfolgreich er ist.

Jemand mag ein großes Bankkonto, eine Menge Geld haben. Kann man jedoch von Erfolg sprechen, wenn eine Person nicht lächeln kann, angespannt, ärgerlich und wütend ist?

Würdest du eine Person erfolgreich nennen, wenn sie unfreundlich und voller Sorgen ist, nicht schlafen und wegen zu hohen Cholesterins oder Diabetes nicht essen kann?

Oft setzen Menschen ihre halbe Gesundheit aufs Spiel, um zu ihrem Vermögen zu kommen. Dann geben sie ihr halbes Vermögen dafür aus, ihre Gesundheit – die nicht wiederkommt – wieder zurückzuerlangen. Das ist kein Zeichen für Erfolg.

Für mich ist Selbstvertrauen ein Zeichen von Erfolg. Selbst wenn du alles verlierst, dabei aber dein Selbstvertrauen bewahrst, dann kannst du alles wieder neu erschaffen, und das bedeutet Erfolg.

Es gibt zahllose Beispiele dafür. Da gibt es Unternehmer, die den Gipfel erreicht und plötzlich schlagartig alles verloren haben. Obwohl sie tief gefallen sind, haben sie ihr Unternehmen wieder aufgebaut.

Das kann man in der Gemeinschaft der Sindhi beobachten. Sie lebten mit allem Komfort in Karachi. Auch die Gelehrten von Kaschmir hatten große Bungalows im Tal mit Apfel- und Safrangärten. Plötzlich mussten sie alles verlassen.

Den asiatischen Migranten aus Uganda ging es ähnlich. Auch sie besaßen nichts mehr, als sie das Land verließen. Während Generationen lebten sie in Uganda und waren die Besitzer großer Fabriken. Eines Morgens mussten sie das Land mit nur einem Koffer verlassen.

Ich traf in London einen Mann aus Gujarat. Er hatte vor etwa fünfzehn bis zwanzig Jahren in Uganda eine riesige Fernsehfabrik besessen. Er war der Besitzer mehrerer Rolls Royces und lebte ein sehr komfortables Leben. Eines Morgens mussten die Asiaten das Land verlassen. Mit nur einem Koffer erreichten sie London als Flüchtlinge. Dieser Mann verkaufte zusammen mit seiner Frau Hotdogs auf der Straße. Er erzählte mir, er habe niemals so hart gearbeitet!

Dieser ehemals erfolgreiche Unternehmer stieg auch dort wieder zum Industriellen auf.

Wenn du den Enthusiasmus dafür hast, kannst du dein Vermögen wieder zurückbekommen.

Auch die Gemeinschaft der Sindhis hatte sich in der gleichen Situation befunden. Nach der Teilung Indiens waren sie zu heimatlosen Flüchtlingen geworden. Trotzdem regieren sie – wo auch immer sie sind – über ein großes Vermögen und verwalten es.

Dasselbe gilt für viele der Gelehrten aus Kaschmir, die ebenfalls heimatlos geworden waren, aber genügend Eifer aufbrachten, um nach Bangalore, Mumbai oder Chennai zu gehen und etwas Neues aufzubauen.

Erfolg ist eine Haltung – kein Phänomen!

Sich unterkriegen zu lassen ist ein Zeichen von Misserfolg. Lass dich nicht unterkriegen!

Wenn du eine Kerze anzündest und sie umdrehst, dann wird die Flamme wieder nach oben gehen, niemals nach unten.

Genauso – wenn wir es uns zutrauen und den Enthusiasmus dazu aufbringen – können wir auch ein Unternehmen wiederaufbauen.

Das würde ich als ein Zeichen des Erfolgs werten.

F.: Gurudev, was nützt mir meine Bescheidenheit, wenn ich keinen Erfolg habe? Bescheidenheit ohne Erfolg bedeutet nicht wirklich etwas. Was denkst du?

Sri Sri Ravi Shankar:
Arroganz wird dir auch keinen Erfolg bringen. Bescheidenheit bedeutet nicht, dass du dich irgendwo durchschlängeln sollt. Sie muss sich nicht auf diese Weise zeigen.

Bescheidenheit bedeutet Freundlichkeit, Einfachheit und natürlich zu sein. Drückt sie sich so aus, dann ist es gut.

Du kannst keinen Erfolg in deinem Unternehmen durch Arroganz erreichen.

Trittst du arrogant auf, so wirst du mehr Verluste als Gewinne erzielen.

Das ist mein Verständnis der Sache. Ihr solltet eigentlich alle mehr Erfahrung in diesen Dingen haben.

Lies frühere Einträge

  • Die Reichen werden noch reicher werden

    October 19, 2014
    • 1. Frömmigkeit ist Natürlichkeit 2. Wir haben viel bekommen!
    • Der Pfad zur Freude
    • Yajnas zum Wohle der Welt

    Die kleinen Dinge des Lebens

    October 17, 2014
    • Bedeutung von Vijaya Dasami
    • Ein Tag für die Dankbarkeit
    • Der Geist ist göttlich
    • Vergiss die Gefühle
    • Drei Zustände des Geistes
  • Der Maßstab für das Karma

    October 11, 2014
    • Gewissen und Bauchgefühl
    • Langfristig - kurzfristig
    • Vertrauen bringt Heilung
    • Angst und Stress
    • Wiedergutmachung bei Fehlern
    • Spirituelle Praxis als Karriere
    • Zufriedenheit durch soziale Projekte

    Mit Gott sein!

    October 10, 2014
    • Sri Sri über Sama Veda
    • Die Welt entsteht im Geist
    • Den Ozean des Elends überwinden
    • Ärger loslassen/Zweifel fallen lassen/Großzügig mit anderen teilen
  • Guru Utsav Divas

    October 3, 2014
    • Die große Feier
    • Der Lehrer unterrichtet und der Guru leitet dich
    • Gnade empfangen
    • Bescheidenheit pflegen
    • Spiel des Karmas

    Immer glücklich

    September 28, 2014
    • Bedeutung von Niranjana
  • Ethik im Sport

    September 24, 2014
    • Sport ist ein wichtiger Lebensbereich
    • Ethische Standards im Sport
    • Sport aus einem weiteren Blickwinkel betrachtet
    • Eine bedeutendere Rolle für Sportler
    • Engagement von Sportlern in Friedensinitiativen