Erfolg ist eine Haltung, kein Phänomen

08.02.2013

Bangalore, India

F.: Gurudev, Erfolg bedeutet in dieser Welt Geld, Macht und Berühmtheit. Wie kann man wissen, ob man erfolgreich ist? Gibt es einen Maßstab dafür?

Sri Sri Ravi Shankar:
Für mich ist ein Lächeln das Zeichen von Erfolg. Wie oft jemand im täglichen Leben lächelt, zeigt an, wie erfolgreich er ist.

Jemand mag ein großes Bankkonto, eine Menge Geld haben. Kann man jedoch von Erfolg sprechen, wenn eine Person nicht lächeln kann, angespannt, ärgerlich und wütend ist?

Würdest du eine Person erfolgreich nennen, wenn sie unfreundlich und voller Sorgen ist, nicht schlafen und wegen zu hohen Cholesterins oder Diabetes nicht essen kann?

Oft setzen Menschen ihre halbe Gesundheit aufs Spiel, um zu ihrem Vermögen zu kommen. Dann geben sie ihr halbes Vermögen dafür aus, ihre Gesundheit – die nicht wiederkommt – wieder zurückzuerlangen. Das ist kein Zeichen für Erfolg.

Für mich ist Selbstvertrauen ein Zeichen von Erfolg. Selbst wenn du alles verlierst, dabei aber dein Selbstvertrauen bewahrst, dann kannst du alles wieder neu erschaffen, und das bedeutet Erfolg.

Es gibt zahllose Beispiele dafür. Da gibt es Unternehmer, die den Gipfel erreicht und plötzlich schlagartig alles verloren haben. Obwohl sie tief gefallen sind, haben sie ihr Unternehmen wieder aufgebaut.

Das kann man in der Gemeinschaft der Sindhi beobachten. Sie lebten mit allem Komfort in Karachi. Auch die Gelehrten von Kaschmir hatten große Bungalows im Tal mit Apfel- und Safrangärten. Plötzlich mussten sie alles verlassen.

Den asiatischen Migranten aus Uganda ging es ähnlich. Auch sie besaßen nichts mehr, als sie das Land verließen. Während Generationen lebten sie in Uganda und waren die Besitzer großer Fabriken. Eines Morgens mussten sie das Land mit nur einem Koffer verlassen.

Ich traf in London einen Mann aus Gujarat. Er hatte vor etwa fünfzehn bis zwanzig Jahren in Uganda eine riesige Fernsehfabrik besessen. Er war der Besitzer mehrerer Rolls Royces und lebte ein sehr komfortables Leben. Eines Morgens mussten die Asiaten das Land verlassen. Mit nur einem Koffer erreichten sie London als Flüchtlinge. Dieser Mann verkaufte zusammen mit seiner Frau Hotdogs auf der Straße. Er erzählte mir, er habe niemals so hart gearbeitet!

Dieser ehemals erfolgreiche Unternehmer stieg auch dort wieder zum Industriellen auf.

Wenn du den Enthusiasmus dafür hast, kannst du dein Vermögen wieder zurückbekommen.

Auch die Gemeinschaft der Sindhis hatte sich in der gleichen Situation befunden. Nach der Teilung Indiens waren sie zu heimatlosen Flüchtlingen geworden. Trotzdem regieren sie – wo auch immer sie sind – über ein großes Vermögen und verwalten es.

Dasselbe gilt für viele der Gelehrten aus Kaschmir, die ebenfalls heimatlos geworden waren, aber genügend Eifer aufbrachten, um nach Bangalore, Mumbai oder Chennai zu gehen und etwas Neues aufzubauen.

Erfolg ist eine Haltung – kein Phänomen!

Sich unterkriegen zu lassen ist ein Zeichen von Misserfolg. Lass dich nicht unterkriegen!

Wenn du eine Kerze anzündest und sie umdrehst, dann wird die Flamme wieder nach oben gehen, niemals nach unten.

Genauso – wenn wir es uns zutrauen und den Enthusiasmus dazu aufbringen – können wir auch ein Unternehmen wiederaufbauen.

Das würde ich als ein Zeichen des Erfolgs werten.

F.: Gurudev, was nützt mir meine Bescheidenheit, wenn ich keinen Erfolg habe? Bescheidenheit ohne Erfolg bedeutet nicht wirklich etwas. Was denkst du?

Sri Sri Ravi Shankar:
Arroganz wird dir auch keinen Erfolg bringen. Bescheidenheit bedeutet nicht, dass du dich irgendwo durchschlängeln sollt. Sie muss sich nicht auf diese Weise zeigen.

Bescheidenheit bedeutet Freundlichkeit, Einfachheit und natürlich zu sein. Drückt sie sich so aus, dann ist es gut.

Du kannst keinen Erfolg in deinem Unternehmen durch Arroganz erreichen.

Trittst du arrogant auf, so wirst du mehr Verluste als Gewinne erzielen.

Das ist mein Verständnis der Sache. Ihr solltet eigentlich alle mehr Erfahrung in diesen Dingen haben.

Lies frühere Einträge

  • Ewige Liebe

    February 28, 2015
    • Sich für die Natur einsetzen
    • Nicht an der Liebe zweifeln
    • Ein scharfer Geist und ein weiches Herz
    • Das Leben ist Erziehung
    • Ehrlichkeit und Engagement im Leben

    Zufriedenheit ist das Tor

    February 23, 2015
    • Zufriedenheit bringt Freiheit
    • Wünsche-Vertrauen-Hingabe
    • Die beiden Gründe für Elend
    • Eine Ehe retten
    • Forderungen zerstören die Liebe
  • Enthusiasmus im Leben

    February 22, 2015
    • Verantwortung übernehmen
    • Belastung-Elend vs. Enthusiasmus-Feier
    • Ruhe im Inneren finden
    • Alles verändert sich!
    • Ich möchte nichts!
    • Kulturelle Unterschiede
    • Lob geht zur Quelle!
    • Frauenförderung
    • Opfermentalität-Schuldbewusstsein

    Ethische Geschäfte

    February 18, 2015
    • Vorbildfunktion von Ethik
    • Gewinn und Karriere durch ethische Geschäftsführung
    • Paradigmenwechsel
    • Anerkennung für ethisches Verhalten
    • Korruption in allen Bereichen
    • Neue Leitbilder
    • Guter Schlaf
    • Virtuelle Welt
    • Projekte und Handlungspläne
  • Die Wahrheit findet ihren Nachhall

    February 2, 2015
    • Spirituelles Shopping
    • Auf einem Pfad bleiben
    • Lehren und lernen
    • Voneinander lernen
    • Du bist Liebe!
    • Glaubenssysteme ändern sich!
    • Mehrere Leben

    Sich ausdrücken

    January 28, 2015
    • Konzepte und Vorurteile
    • Sich angemessen ausdrücken
    • Die Gesellschaft ist gut
    • Zu Hause angekommen
    • Reich und arm
    • Außenpolitik und Handel
    • Kompetenzen der Menschen
    • Konzept der Ausbeutung
  • Halte am Vertrauen fest!

    January 27, 2015
    • Warum bist du hier?
    • Wer bist du?
    • Identitäten und Etiketten
    • Anderen helfen
    • Vertrauen ist unerschütterlich
    • Hingabe wird erneuert
    • Das Göttliche manipulieren
    • Vertrauen als Anker
    • Spiritualität von Kindern

    Du kannst die Zeit bewegen!

    January 8, 2015
    • Die Zeit ehren
    • Die Zeit bewegen
    • Selbstvertrauen aufbauen
    • Vertrauen in das Gute haben