Mit Meditation wahre Freunde finden

Es war ein gewöhnlicher Samstagmorgen. Faul lag ich auf der Couch und zappte durch die Fernsehkanäle. Bei einer Tiersendung blieb ich hängen: Zwei Babypandas spielten liebevoll miteinander. Ich verlor mich ein wenig im unschuldigen Spiel der beiden Bären und fühlte mich in meine eigene Kindheit versetzt. In die Zeit, in der auch ich einen Riesenspaß mit meinen Freunden hatte, wenn wir im nahegelegenen Park spielten. Es war eine Zeit, in der ich ohne Hemmungen und nach Herzenslust lachen, springen und kreischen konnte.

Wo waren all die Freunde geblieben? Was ist aus der Unschuld geworden, die jedem mit Freundlichkeit begegnet, ohne irgendeine Form der Wertung zu kennen? Ja, ich bin erwachsen und auch mein Bekanntenkreis ist größer geworden, Facebook, Twitter und Co. sei Dank.

Im Grunde geht es den meisten von uns so. Altes geht, Neues kommt, und Facebook eröffnet uns viele Möglichkeiten, neue und zahlreiche Freundschaften zu schließen. Die Frage ist jedoch, wie viele wahre Freunde darunter sind. Wie war das nochmal, als wir Kinder waren? Haben wir da soviel nachgedacht, was wir wann zu wem sagen und warum? Und doch: Wir sind erwachsen geworden, haben uns unsere Meinung gebildet, auch die über unsere Freunde, und so musste es kommen, dass wir auch bemäkelt haben, was sie sagten oder taten. Die Unvoreingenommenheit ist auf der Strecke geblieben.

Man wird erwachsen, Freundschaften kommen und gehen. Erstaunlich ist, dass wir immer die gleichen Fehler machen, wenn wir neue Leute treffen. Denn unsere Meinung „sitzt“ und damit die Sicht, die wir auf die Welt haben. Aber: Es ist nicht zu spät.

Es gibt einen Weg, zu unserem inneren Kind, zu unserem Selbst zurückzukehren. Die Meditation hilft uns dabei. Sie führt uns wieder zu der Unschuld zurück, die wir im Umgang mit anderen verloren haben, und hilft uns auf diese Weise, auch wahre Freunde zu finden.

Was ist für Sie ein wahrer Freund? Nach wem genau suchen wir, wenn wir von wahren Freunden sprechen? Wir sind auf der Suche nach jemandem,

• der verständnisvoll und sensibel ist.
• der unbekümmert ist und doch reif genug, um mit unseren Problemen umzugehen.
• auf den wir uns verlassen können, auch wenn die ganze Welt uns den Rücken kehrt.
• dem wir unsere tiefsten Geheimnisse anvertrauen können.

Wie steht es jedoch mit uns selbst? Erfüllen wir all diese Kriterien auch? Hier kommt die Meditation ins Spiel: Wenn Sie regelmäßig meditieren, ist es ganz leicht, wahre Freunde zu finden und selbst ein wahrer Freund zu sein.

Meditation entspannt zutiefst und macht zufrieden. Sind Sie entspannt und zufrieden, dann werden Sie auch sensibler, was die Bedürfnisse anderer angeht.
• Wenn Sie täglich meditieren, finden Sie leichter Antworten auf Ihre Probleme. Finden Sie für sich selbst Lösungen, dann haben Sie den Kopf frei, um mit den Problemen anderer besser zurechtzukommen.
• Meditation macht Sie innerlich so gelassen, dass Sie allen um sich herum mit Freundlichkeit begegnen können.

Wenn Sie selbst zu einem wahren Freund werden, dann ziehen Sie auch wahre Freunde an. Menschen sind gerne mit Ihnen zusammen, sie genießen Ihre Gesellschaft und wollen Sie in Ihrer Nähe haben. Doch auch wenn Sie anderen stets ein wahrer Freund sind, wird es immer wieder mal vorkommen, dass man auch Ihnen mit negativen Gefühlen begegnet. Der spirituelle Lehrer Sri Sri Ravi Shankar sagt dazu: „Sind wir anderen gegenüber unfreundlich, dann liegt das am Stress und der Anspannung, die wir im Alltag erleben.“ Hier ist die Meditation die beste Strategie. Meditieren Sie täglich, dann sind Sie frei von Stress, strahlen von innen heraus und wirken besänftigend auf alle Menschen, die in Ihre Nähe kommen.

Der Student Hitanshi Sachdev, der selbst seit Jahren täglich meditiert, sagt:

Der Meditation verdanke ich es, dass ich selbst nach drei Jahren Streit mit einer engen Freundin immer noch in der Lage war, ihr freundlich zu begegnen und Ihr nur das Beste zu wünschen. Sie ließ jedoch keine Gelegenheit aus, mich zu beleidigen oder mich herunterzuziehen. Meiner inneren Gelassenheit, die ich über die Meditation gewonnen habe, ist es zu verdanken, das wir nach wie vor befreundet sind. Tatsächlich sind wir nun wieder beste Freunde.

Doch nicht „nur“ alte Freundschaften hält die Meditation wach. Meditieren Sie täglich, dann ziehen Sie auch neue Freunde an. Mit Meditation ist es leicht, wahre Freunde zu finden.


Sie wollen meditieren lernen, wissen aber nicht, wo und wie? Wir sind gerne für Sie da:

Unsere Sahaj Samadhi Meditationskurse können Sie in jedem Art-of-Living-Zentrum in Ihrer Nähe besuchen. Benötigen Sie Kursinformationen oder wollen Sie Feedback geben? Schreiben Sie uns gerne an: kontakt@artofliving.org.