Neues Forschungsergebnis zeigt Wirksamkeit von Yoga auf die DNA

27th of Apr 2013
  Berlin
Deutschland

Eine Studie, die vor einigen Tagen von Forschern der Universität Oslo veröffentlicht wurde, hat gezeigt, dass ein umfassendes Yoga-Programm in kurzer Zeit zu Veränderungen der Genexpression in den Immunzellen führt

Berlin, 27. April 2013 - In der Studie analysierten die Forscher 10 Personen, die entweder ein Yoga-Programm bestehend aus Yogaübungen, Atemtechniken mit Sudarshan Kriya und Meditation absolvierten, so wie es bei der Art of Living unterrichtet wird, oder einen Spaziergang durch die Natur machten und als Kontrollform Entspannungsmusik hörten.

Die Studie wurde von Wissenschaftlern der Universität Oslo rund um Prof. Fahri Saatcioglu durchgeführt. Die Ergebnisse können dabei helfen, die  positiven gesundheitlichen Auswirkungen von Yoga-Übungen, die zuvor dokumentiert wurden, auf der molekularen Ebene zu erklären.

Die Probanden nahmen an jeder Untersuchungsform zweimal teil. Das Yoga-Programm enthielt  Körperhaltungen (Asanas), Atemübungen (einschließlich Sudarshan Kriya) und Meditation. Vor und nach jeder Yogasession und der Kontrollform (die etwa 2 Stunden dauerten, an verschiedenen Tagen, zur gleichen Zeit am Tag), entnahmen die Forscher den Probanden Blut, isolierten die Immunzellen im Umlauf, und verglichen mögliche Veränderungen in der Genexpression - wie das genetische Programm der DNA dieser Zellen aktiviert oder unterdrückt wird.

Es wurde festgestellt, dass es 97 verschiedene Gene gibt, die durch das Yoga-Programm reguliert werden, verglichen mit nur 24 Genen, die durch die Kontrollform reguliert werden und nur 14 Gene, die sowohl von der Yoga- als auch Kontrolluntersuchungsform angesprochen wurden.

Die angesprochenen Gene sind aus früheren Studien bekannt dafür, das sie eine Menge von Funktionen besitzen, aber in vielen Fällen sind ihre genaue Funktion in den Immunzellen noch nicht bekannt.

"Dies ist das erste Mal, dass eine schnelle (innerhalb von 2 Stunden von Beginn der Übungen) und signifikante Veränderung der Genexpression in den Immunzellen der Ausübenden während eines Yoga-Programms dokumentiert wurde. Diese Daten deuten darauf hin, dass bereits berichtete Auswirkungen von Yoga-Übungen eine integrale physiologische Komponente auf molekularer Ebene bilden, die unmittelbar während der Praxis initiiert  wird und die Grundlage für die langfristig stabile Wirkung bilden kann " erklärt Prof. Saatcioglu.

Vergleichsstudien zwischen Yoga und Bewegung haben zuvor vorgeschlagen, dass Yoga genauso effektiv oder sogar besser als Bewegung geeignet sein kann, eine Vielzahl von gesundheitsbezogenen Zielgrößen zu verbessern. "Unsere Daten stehen im Einklang mit diesen früheren Befunden und legen nahe, dass ein Yoga-Programm im Vergleich zu Bewegung  plus einfacher Entspannung zusätzliche Auswirkung dabei haben kann, den gesundheitlichen Nutzen durch unterschiedliche Effekte auf molekularer Ebene zu induzieren", betont Prof. Saatcioglu.

Die Studie eröffnet eine Reihe neuer Möglichkeiten für die zukünftige Forschung und wird voraussichtlich dafür nützlich sein, die Wirksamkeit von verschiedenen Yoga-Arten untereinander zu vergleichen.

Verschiedene Medien berichten derzeit über diese Studie, z.B. die Bild Zeitung vom 27.04.2013.
 

Was ist Sudarshan Kriya

Sudarshan Kriya© (SK) wurde von Sri Sri Ravi Shankar konzipiert und wird exklusiv von der Art of Living Foundation weltweit unterrichtet.
Sudarshan Kriya und begleitende Yoga und Pranayamaübungen (SK +P) berücksichtigen spezifische natürliche Atemrhythmen, die den Körperrhythmus und den Rhythmus der Emotionen harmonisieren und sie mit den Rhythmen der Natur in Einklang bringen
Das besondere an SK + P ist, dass durch den Atem unsere verschiedenen Emotionen reguliert werden können. Das geschieht durch chemische Botenstoffe, die Neuropeptide, die bei jeder Gefühlsregung produziert werden. Diese werden rasch aufgenommen von den Zellen des Immunsystems, des Hormonsystems und des autonomen Nervensystems und haben somit einen direkten Einfluss auf deren Aktivität.
 

Forschung im Fokus

Die subjektiven Berichte von verbesserter Gesundheit, Vitalität, Wohlbefinden und geistiger Ausgeglichenheit von Tausenden SK&P Praktizierenden sind in Einklang mit den modernen Forschungsergebnissen, welche eine Stärkung des Geist-Körper-Systems bestätigen. EEG, Cortisolspiegel und Laktatwerte zeigen einen Zustand von Entspannung bei gleichzeitiger Wachheit an. Die signifikante Zunahme der natürlichen Killerzellen und Antioxidantien legt nahe, dass regelmäßige Übung vielen ernsten Erkrankungen vorbeugen kann. Die Abnahme von Cholesterin kann Herzerkrankungen vorbeugen; bei vielen Patienten werden Depressionen schnell gelindert. Obwohl weitere Forschungen nötig sind, belegen diese Ergebnisse bereits die starke Wirkung dieser altehrwürdigen Praktiken in der Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit.

Sudarshan Kriya in Deutschland lernen

Die Sudarshan Kriya kann bei der Art of Living im Kurs ‚Die des Atmens’ oder ‚Yes!+’ weltweit und in vielen Städten Deutschlands erlernt werden.
Mehr Informationen zu den Kursen unter presse@artofliving.de.
 

Über die Art of Living Foundation

Die Art of Living Foundation (AOLF) wurde 1981 von Sri Sri Ravi Shankar gegründet und ist in über 150 Ländern tätig. Sie ist eine der größten unabhängigen, humanitären Nicht-Regierungsorganisationen (NGO) der Welt. Die AOLF hält einen Sonderberaterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) der Vereinten Nationen (UN) inne und ist in zahlreichen anderen internationalen Gremien und Ausschüssen in den Bereichen Gesundheit, Bildung und nachhaltiger Entwicklung tätig. Zu den Schwerpunkten zählen Hilfsprojekte in Entwicklungsländern, Trauma- und Stressbewältigung in Krisengebieten und Resozialisierungsprogramme für Gewaltopfer und Gefängnisinsassen. Darüber hinaus werden Yoga- und Meditationskurse angeboten. Wesentlicher Bestandteil ist die Sudarshan Kriya™, eine gesundheitsfördernde Atemtechnik.

 

Pressekontakt
Art of Living
Presseabteilung
Potsdamer Strasse 98
10785 Berlin
Tel:  +49 (0) 151 43101428       
Presse@artofliving.de