Sonnengruß-Mantras – der Sonne ein Liebeslied

Erweitern Sie Ihre Sonnengrußpraxis um den Aspekt der Dankbarkeit – mit den
Sonnengrußmantras. Auf diese Weise ehren Sie durch Surya Namaskar (Sonnengruß) nicht nur die Sonne, sondern die ganze Schöpfung. Dies wiederum bringt etwas Heiliges in Ihre tägliche Yogapraxis.

Begeben Sie sich in die Ausgangsposition für Surya Namaskar und falten Sie Ihre Hände in der Gebetsposition vor Ihrer Brust. Chanten Sie nun das erste Sonnengruß-Mantra. Heben Sie Ihre Arme nach oben, und während Sie das zweite Mantra chanten, gehen die Arme wieder nach unten, und die Hände berühren den Boden, so als ob Sie sich vor einer höheren Macht, der Sonne, verbeugen. Setzen Sie während der weiteren Stationen des Sonnengrußes ein Lächeln auf und koordinieren Sie jede Asana (Yogastellung) mit dem Rezitieren eines Mantras. Auf diese Weise wird Ihr Sonnengruß zu einem heiligen Ritual.

Was sind Sonnengruß-Mantras?

Bei Mantras handelt es sich um eine Kombination von Silben, Klängen oder kurzen
Sätzen, die gechantet oder gesungen werden. Im Fall von Surya Namaskar werden sie zur Lobpreisung der Sonne gechantet. Mantras zu chanten, intensiviert die Vorteile, die die Ausübung von Surya Namaskar mit sich bringt. Das Chanten hat einen feinen und durchdringenden Effekt auf Körper und Geist. In diesem Fall sind es zwölf Mantras, die die unterschiedlichen Qualitäten der Sonne preisen und der ganzen Übung einen tiefen spirituellen Touch verleihen.

Wie werden Sonnengruß-Mantras gechantet?

Die einzige Voraussetzung ist die, die Mantras mit Dankbarkeit zu chanten. Jedes
Sonnengruß-Mantra hat eine spezielle Bedeutung, es ist jedoch nicht wichtig, den Sinn der Mantras zu verstehen.

Om Bhaanve Namah zum Beispiel bedeutet „die, die das Licht bringt“. Rezitieren Sie dieses Mantra, spüren Sie ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit dafür, dass die Sonne uns ihr Licht schenkt und damit das Leben auf der Erde ermöglicht. Chanten Sie das Mantra Om Mitraaya Namaha, wenden Sie sich an die Sonne als Ihre Freundin.

Wie kombinieren Sie die Mantras mit Surya Namaskar?

Vorausgeschickt sei, dass Sie die Mantras entweder laut chanten oder im Geist rezitieren können.

Und nun zum Sonnengruß und den Mantras:
Eine Sonnengrußsequenz besteht aus zwei Runden – eine, bei der das rechte Bein die Führung übernimmt, eine, bei der das linke Bein führt. Empfehlenswert sind zwölf
Sonnengrüße à zwei Runden täglich. Aber natürlich wählt jeder selbst, und Sie sollten immer auf Ihren Körper achten und soviel üben, wie es Ihnen bequem möglich ist. Entscheiden Sie sich dafür, sechs Sets à zwei Runden oder auch mehr durchzuführen, chanten Sie ein Mantra jeweils beim Start einer neuen Sequenz. Rezitieren Sie das erste Mantra beim Beginn der ersten Sequenz, beenden Sie die beiden Runden für das jeweils rechte und linke Bein und starten Sie die nächste Sequenz dann mit dem zweiten Mantra etc. Auf diese Weise chanten Sie zwölf Mantras für zwölf Sets Sonnengrüße.

Führen Sie weniger als zwölf Sets Surya Namaskar durch, also zum Beispiel nur zwei oder vier, können Sie jeweils ein Mantra mit jeder Yogastellung in der Übungsabfolge verbinden. Das ergibt zwölf Mantras, die den zwölf Positionen des Sonnengrußes entsprechen.

Position Sonnengruß Sonnengruß-Mantra Bedeutung
Pranamasana (Gebetsstellung) Om Mitraaya Namaha Die, die jedem ein Freund ist.
Hasta Uttanasana (Position der erhobenen Arme) Om Ravaye Namaha Die, die für alle scheint und erstrahlt.
Hasta Padasana (Position „Hand an Fuß“) Om Suryaya Namaha Die, die die Dunkelheit vertreibt und für Aktivität sorgt.
Ashwa Sanchalanasana (Position des Pferdes) Om Bhaanave Namaha Die, die alles erleuchtet. Die Strahlende.
Dandasana (Position des Stocks) Om Khagaya Namaha Die, die alles durchdringt. Die, die am Himmel entlangzieht.
Ashtanga Namaskara (Acht-
Punkte-Gruß)
Om Pooshne Namaha Die, die nährt und Erfüllung bringt.
Bhujangasana (Position der
Kobra)
Om Hiranyagarbhaaya Namaha Die, die von güldener Farbe ist.
Adho Mukha Shvanasana  (Position des Hundes) Om Mareechaye Namaha Die, die mittels unzähliger Strahlen Licht spendet.
Ashwa Sanchalanasana (Position des Pferdes) Om Aadityaaya Namaha Tochter der Aditi, der kosmischen göttlichen Mutter.
Hasta Padasana (Position „Hand an Fuß“) Om Savitre Namaha Die, die für das Leben verantwortlich ist.
Hasta Uttanasana (Position der erhobenen Arme) Om Aarkaaya Namaha Wert der Verehrung und der
Lobpreisung.
Tadasana (Aufrechte Haltung) Om Bhaaskaraya Namaha Spenderin von Weisheit und
kosmischer Erleuchtung.

Schließen Sie diese Mantras in die tägliche Praxis des Sonnengrußes ein und fühlen Sie sich eins mit der Sonne.
(Inhaltliche Vorgaben von Krishan Verma and Dinesh Kashikar. Englische Version geschrieben von Pritika Nair.)

Interested in yoga classes?