Sri Sri Yoga in Bad Saarow

Sri Sri Yoga in Bad Saarow

Kamlesh Barwal im Interview

21.10.2013

Bad Saarow.

Die internationale Sri Sri Yoga-Lehrerin Kamlesh Barwal gab ihren letzten diesjährigen Deutschland Workshop in Bad Saarow. Sie ist Lehrerin der Art of Living Fondation, die von Sri Sri Ravi Shankar gegründet wurde, und weltweit auch als Friedensbotschafter unterwegs.



Kamlesh, wie sind Sie zur Art of Living, der Kunst des Lebens gekommen?



Während meines Business- und Managementstudiums wurde ich sehr krank, musste oft ins Krankenhaus. Mein Arzt hatte von der Sudarshan Kriya, einer besonderen Atemtechnik gehört und meine Mutter hat nach einem Angebot gesucht, wo ich diese erlernen konnte. Dieser Kurs hat mich so beeindruckt, das er mein weiteres Lebens bestimmt hat. Als ich nach drei Monaten zum Arzt kam, sprach er von einem Wunder, dass ich wieder gesund war. Mein Studium habe ich fortgesetzt und ich wollte natürlich den Gründer der Kunst des Lebens Sri Sri Ravi Shankar kennenlernen. Er hat in mir, einem verwöhnten und gut behüteten Mädchen, die weiche Seele in berührt, und ich wollte an seiner Seite, dieses Wissen weiter geben.



Sie sind weltweit unterwegs und geben unermüdlich Yoga Asanas, Atemübungen, altes yogisches Wissen und Meditation weiter.



Seit 2000 bin ich Sri Sri Yoga Lehrerin und zunächst  von Dorf zu Dorf in die entferntesten Gegenden von Indien unterwegs gewesen. Ich war in Gefängnissen und Kinderheimen, um Menschen zu helfen. Inzwischen bin ich weltweit unterwegs und jetzt das dritte Mal in Deutschland.



Was lehren Sie genau?



Ich lehre nicht, ich erinnere die Menschen, wer sie sind. Yoga bedeutet Einheit mit Deinem Selbst. Bei der Geburt sind wir Menschen alle gleich, egal, wo wir geboren sind. Jedes Kind ist voller Lächeln, friedvoll und lebt in der Gegenwart, hat Spaß und vergisst schnell. Später bauen wir Menschen Stress auf, lenken den Ärger nach innen, machen auch viel falsch und umgeben uns mit materiellen Dingen, die uns viel bedeuten. Yoga versucht, diese Dinge wieder wegzunehmen und das Kind in uns zu wecken. Und mit dieser „Arbeit“ bin ich sehr glücklich, wenn Menschen zurück zur Natur finden. Ich gebe ihnen die Möglichkeit, ihren Stress loszuwerden, ihnen die Ängste zu  nehmen.

Wenn wir eine tiefe Verbindung von Körper, Seele und Geist eingehen, dann funktioniert auch die Atmung richtig. Wenn wir Ärger haben oder krank sind, haben wir nur eine kurze Ausatmung und wenn wir zufrieden sind kommt sie lang daher. Haben wir diese Verbindung zwischen Gefühlen und Atmung verstanden, ändert sich unser geistige Zustand. Und diese Techniken vermittle ich.



Ist es nicht Stress, immer nur unterwegs zu sein?



Überhaupt nicht. Das Lächeln der Teilnehmer nach den Kursen ist für mich die Motivation immer weiterzumachen. Es gibt so viel Bedürfnisse, die Menschen brauchen unsere Kurse. Ich mache auch Meditationstraining in Samadhi-Meditation.



Konnten Sie etwas in Bad Saarow sehen?



Auf jeden Fall die schöne herbstliche Natur. Ich finde es toll, dass sich die Menschen in Deutschland um ihre Natur sorgen, das ist nicht überall so. Ich segne die Menschen aus ganzem Herzen. Nur müssen die Menschen in Deutschland noch mehr lächeln, das vermisse ich manchmal.



Wann sind Sie wieder in Deutschland?



Wahrscheinlich nächstes Frühjahr. Die genauen Termine finden  Sie auf www.artofliving.org.