Verdauungsprobleme mit Yoga behandeln

Ayurveda besagt, dass eine gesunde Verdauung das A und O für unser Wohlbefinden ist. Die Wurzel der meisten Krankheiten sind Verdauungsprobleme. Die der Verdauung eigene Energie – auch Agni genannt - hilft dabei, Abfallstoffe und Gifte zu eliminieren. Die Verdauung verwandelt Materie in die für den Körper notwendige Energie, sie generiert innere Wärme und sorgt für einen klaren Geist.

Man kann sich das Ganze so vorstellen: Unser Verdauungssystem ist der Entsafter, die Giftstoffe im Körper sind der Obstabfall, die Messer des Entsafters, das ist Agni, und die bei diesem Vorgang entstehende Energie ist der Saft. Arbeiten die Messer des Entsafters schlecht, wird weniger Saft erzeugt und mehr Obstabfall bleibt übrig. Außerdem reicht die Kraft der Verdauung dann nicht aus, um Essen in Energie (Saft) zu verwandeln. Das führt zu einer vermehrten Einlagerung von Giftstoffen (Obstabfall) in den Zellen. So bedarf es also besserer Entsaftermesser (Agni), damit keine Verdauungsprobleme entstehen. Ein einfacher Weg, um die Verdauungsenergie (Agni) zu unterstützen, ist Yoga.

Wie Yoga bei Verdauungsproblemen hilft

Yoga verbindet Körperübungen mit rhythmischer Atmung und hilft damit auch bei Verdauungsproblemen. Der Atem pumpt Lebensenergie in den Körper und reinigt ihn von Giftstoffen, die durch eine falsche Ernährung, einen ungesunden Lebensstil und verstärkten Stress entstehen. Zudem verbessert der Atem Agni, stellt ein körperliches Gleichgewicht her und sorgt für Langlebigkeit, indem er das ganze System verjüngt.

Yoga for better digestion

Verdauungsprobleme mit Yoga behandeln

Essen (Obst)
Verdauung (Entsafter)
Mehr Agni (Verdauungsenergie)
Mehr Energie (Saft) und weniger Giftstoffe (Obstabfall)

Yoga bei Verdauungsproblemen

  • Trikonasana (das Dreieck) hilft bei Verdauungsproblemen, weil die Position den Appetit anregt und gut bei Verstopfung ist.
  • Paschimottanasana (Vorwärtsbeuge) wirkt wohltuend bei Verdauungsproblemen, wie zum Beispiel bei Verstopfung.
  • Pavanmuktasana (Bauchpresse) hilft bei Magen-Darm- Problemen.
  • Matsyendrasana (Drehsitz) massiert die Organe des Unterbauchs und wirkt wohltuend bei Verdauungsproblemen.
  • Ushtrasana (das Kamel) dehnt Magen und Darm, außerdem wirkt die Position wohltuend bei Verstopfung.

Regelmäßig Yoga, und Ihre Verdauungsprobleme verschwinden

Es gibt mehr Gründe, die für Yoga sprechen als dagegen. Denken wir genauer darüber nach, dann gibt es da eine Menge Dinge, die sich für uns positiv auswirken, wenn unsere Verdauung gut funktioniert. Die Pluspunkte sind:

  • ein leichter, geschmeidiger Körper
  • ein Körper, der aktiv und immer auf der Höhe ist; starke Knochen und Muskeln
  • Fettreduzierung
  • mehr körperliche Kraft
  • verbesserter Appetit
  • verbesserte Fähigkeit, mit Müdigkeit umzugehen

All das und noch mehr kommt in unser Leben, wenn wir regelmäßig Yoga praktizieren und sich damit auch unsere Verdauungsprobleme verabschieden. Jedes Mal, wenn wir Yoga machen, beschenken wir uns selbst, indem wir damit unsere Gesundheit verbessern.


Die regelmäßige Yogapraxis schult Körper und Geist und zeitigt in punkto Gesundheit viele positive Effekte. Sie ist jedoch kein Ersatz für Medizin. Es ist wichtig, Yogastellungen unter der Anleitung eines ausgebildeten Sri Sri Yogalehrers zu lernen. Bei Beschwerden oder Krankheit praktizieren Sie Yoga gemäß dem Rat Ihres Arztes und eines Sri-Sri-Yogalehrers. Sri Sri Yogakurse können Sie in jedem Art of Living-Zentrum in Ihrer Nähe besuchen. Benötigen Sie Kursinformationen oder wollen Sie Feedback geben? Schreiben Sie uns gerne an: kontakt@artofliving.org.

Neben unseren Sri-Sri-Yoga-Kursen ist auch unser Happiness-Programm ein guter Einstieg, der wertvolle Techniken liefert, um dauerhaft ein zufriedenes und glückliches, gesundes und stressfreies Leben zu genießen. Entspannt glücklich – mit Yoga und mehr!

 

Interested in yoga classes?