Yoga im neuen Jahr

Diejenigen unter Ihnen, die bereits Yoga praktizieren und um die Bedeutung der täglichen Yogapraxis wissen, haben Yoga ganz bestimmt schon weit oben auf Ihrer Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr stehen. Für sie ist Yoga nicht nur tägliche Praxis, sondern ein Lebensgefühl. Es geht also nicht nur um Yogaübungen, sondern um eine Lebensphilosophie.

Für eben diejenigen unter Ihnen, die genau diesen Weg bereits gehen, haben wir im Folgenden ein paar gute Vorsätze für das neue Jahr zusammengestellt. Vorsätze, wie Sie Ihre Yogapraxis verfeinern und intensivieren können.

  1. Versuchen Sie es doch mal mit neuen Yogaübungen: Für einen Yogi ist die regelmäßige Yogapraxis wie das tägliche Zähneputzen. Sie ist fester Bestandteil des Tagesablaufs. Probieren Sie es im neuen Jahr doch einmal mit ein paar neuen Yogaübungen. Das erweitert nicht nur die Liste Ihrer Yogaübungen, sondern erfreut auch Ihren Körper. Denn dieser profitiert in großem Maße von Übungen, die ihn noch stärker fordern.
  2. Ernähren Sie sich vegetarisch: Einer der guten Vorsätze, die Yogis im neuen Jahr umsetzen können, ist der, sich vegetarisch zu ernähren. Vegetarisches Essen ist magenfreundlich und leicht zu verdauen. Vegetarische Ernährung kann schneller zu tiefer gehenden Erfahrungen bei Ihren Übungen führen.
  3. Integrieren Sie Atemübungen in Ihre tägliche Yogapraxis: Ohne Atemübungen (Pranayamas) sind Ihre Yogaübungen unvollständig. Je nach Atemübung verändert sich auch die Auswirkung, die diese auf Ihren Körper hat. Atemübungen sind sehr hilfreich, wenn es darum geht, tiefere Erfahrungen beim Yoga zu machen. Sie sind auch sehr wirksam, wenn man in der Meditation tiefer einsteigen möchte. Dem Atem mehr Aufmerksamkeit schenken – ein wunderbarer Vorsatz für das neue Jahr!
  4. Leben Sie die Lehre des Yoga: Die Philosophie des Yoga ermutigt und befähigt Sie dazu, weisere Entscheidungen zu treffen, die Wahrheit zu sprechen, im Einklang mit der Natur zu leben und Gewaltlosigkeit zu Ihrem Lebensprinzip zu machen. Folgen wir dem guten Vorsatz, diese Philosophie in unser tägliches Leben zu integrieren, dann tun wir nicht nur uns, sondern auch allen um uns herum etwas Gutes. Das neue Jahr kann also kommen, wir sind bestens gerüstet mit Yoga und mehr!                                                                                                            Ganz grundsätzlich stärkt die Philosophie des Yoga den Gedanken, die Einheit in der Vielfalt zu sehen, sie fördert menschliche Werte und den Einsatz für andere.
  5. 5) Yoga anderen nahebringen: Ein weiterer Ihrer guten Vorsätze für das neue Jahr könnte sein, anderen Menschen Yoga nahezubringen. Nehmen Sie sich zum Beispiel vor, vier bis fünf Menschen im neuen Jahr mit Yoga vertraut zu machen. Auf diese Weise können Sie etwas weitertragen, was Ihnen selbst guttut und Freude macht.
  6. Lesen Sie die Patanjali Yoga Sutras: Bei den Patanjali Yoga Sutras handelt es sich in konzentrierter Form um die grundlegende Philosophie des Yoga. Es geht im Kern um die Grundlagen eines guten Lebens, und zwar vom frühen Lebensalter an bis hin zur Todesstunde. Nehmen Sie sich doch einfach vor, jeden Tag des neuen Jahres mindestens einen Lehrsatz (Sutra) zu lesen.
  7. Go Green mit Yoga - setzen Sie sich für die Natur ein: Yogis fühlen sich oft sehr stark zur Natur hingezogen. Einer Ihrer guten Vorsätze für das neue Jahr könnte also sein, sich für ein naturbezogenes Projekt einzusetzen. Wie wäre es zum Beispiel damit, einen Baum zu pflanzen, oder im Strom- und Wasserverbrauch sparsamer zu sein?
  8. Machen Sie die Meditation zu Ihrer täglichen Praxis: Die tägliche Meditation holt das Beste aus Ihnen heraus. Sie treffen weisere Entscheidungen, verfügen über einen noch schärferen Verstand, verbessern Ihre Gedächtnisleistung und stärken Ihr Kräftepotenzial. So sind Sie bestens für die Herausforderungen des neuen Jahres gewappnet. Versuchen Sie es doch einfach mal und lassen Sie sich überraschen, was passiert!

Regelmäßig Yoga zu machen, schult Körper und Geist und ist gut für die Gesundheit. Yoga ist jedoch kein Ersatz für Medizin. Es ist wichtig, Yogaübungen unter der Anleitung eines ausgebildeten Sri-Sri-Yogalehrers zu lernen. Bei Beschwerden oder Krankheit machen Sie Yoga gemäß dem Rat Ihres Arztes und eines Sri-Sri-Yogalehrers. Sri-Sri-Yogakurse ebenso wie Sahaj Samadhi Meditationskurse können Sie in jedem Art-of-Living-Zentrum in Ihrer Nähe besuchen. Benötigen Sie Kursinformationen oder wollen Sie Feedback geben? Schreiben Sie uns gerne an: kontakt@artofliving.org.

Um im neuen Jahr nachhaltig Stress abzubauen und den Geist zu beruhigen, ist auch die Sudarshan Kriya bestens geeignet. Diese kraftvolle, meditative Atemtechnik lernen sie in unserem Happiness Programm. Das Programm ist ein guter Einstieg, der wertvolle Techniken liefert, um dauerhaft ein zufriedenes und glückliches, gesundes und stressfreies Leben zu genießen.