Yoga im Flugzeug

Am 21. Juni 2015 feiert die Welt zum ersten Mal den Internationalen Tag des Yoga. Ausgerufen wurde der Tag Ende 2014 durch die Vereinten Nationen auf Initiative des indischen Premierministers Narendra Modi. Mithilfe eines weltweit gefeierten Yogatages kann Yoga seine Wohltaten noch mehr entfalten und zu mehr Gesundheit rund um den Globus beitragen.

Yoga im Flugzeug – Ihr Nutzen

  • Yoga löst Verspannungen.
  • Yoga bringt den Blutkreislauf in Schwung.
  • Yoga entspannt den Geist.
  • Yoga beruhigt das Nervensystem.
  • Yoga lindert Angstzustände.
  • Yoga erfrischt und hält Sie aktiv für Ihre Zeit nach der Landung.

Auch in Brüssel war der Internationale Tag des Yoga bereits Thema. Auf einer Veranstaltung mit dem Titel „Der Weg des Yoga“ hielt der spirituelle Lehrer und Friedensbotschafter Sri Sri Ravi Shankar im Europäischen Parlament eine Grundsatzrede, in der er unter anderem verdeutlichte, wie wichtig Yoga für unser tägliches Leben ist und sein kann.

Die Welt ist klein geworden. Flugzeug und Internet sind nur zwei Beispiele, die zeigen, wie wir heute innerhalb von Stunden (oder Sekunden) große Distanzen überwinden, ohne dass wir dafür großen Aufwand betreiben müssten. In der Tat ist es sogar so, dass viele Berufsbilder auf ein Leben unterwegs zugeschnitten sind. So ist also das „Büro im Flugzeug“ fast schon Alltag geworden.

Umso deutlicher wird auch, wie dringend die Welt einen Internationalen Tag des Yoga braucht, damit die Vorteile des Yoga noch mehr Menschen erreichen und ihnen in dieser stressigen Zeit das Leben erleichtern.

Im Flugzeug entspannen – Yoga macht' s möglich

Während eines Fluges stundenlang still sitzen zu müssen, kann eine große Herausforderung sein. Vor allem dann, wenn der Körper hier und da schmerzt oder taub wird. In der Regel sind vor allem Rücken, Nacken, Knie und Füße betroffen.

Yoga ist eine simple und zugleich sehr effektive Technik, um auch im Flugzeug Körper und Geist zu entspannen. Hier geht es nicht um komplexe Yogaübungen (Asanas), die man im Yogastudio macht und für die man viel Platz braucht. Nein. Es geht um ganz einfache Yogaübungen, die Sie direkt auf Ihrem Platz im Flugzeug machen können. Ihr Körper bleibt auf diese Weise geschmeidig, und Sie kommen entspannt ans Ziel.

Hier stellen wir Ihnen ein paar Yogaübungen vor, die Sie ganz leicht im Flugzeug machen können, ohne Aufmerksamkeit zu erregen:

1. Yogaübung: Drehung der Wirbelsäule im Sitzen

  • Setzen Sie sich aufrecht hin, Ihre Füße stehen fest auf dem Boden.
  • Legen Sie die rechte Hand auf Ihr linkes Knie und Ihre linke Hand auf den Sitz direkt hinter Ihre linke Hüfte.
  • Atmen Sie ein, strecken Sie Ihre Wirbelsäule und Brust soweit es Ihnen bequem möglich ist nach oben. Drehen Sie sich nun aus dem unteren Teil der Wirbelsäule heraus langsam nach links, sodass Sie über Ihre linke Schulter sehen können.
  • Halten Sie diese Position ein paar Sekunden, atmen Sie weiter tief ein und aus. Versuchen Sie, sich mit jeder Ausatmung noch ein Stückchen weiter nach links zu drehen. Lassen Sie Ihre Bauchmuskeln dabei angespannt. Wichtig ist: Nur soweit drehen, dass Sie sich dabei wohlfühlen.
  • Drücken Sie die rechte Hand gegen Ihr linkes Knie, um die Drehung noch zu vertiefen. Nehmen Sie acht bis zehn tiefe Atemzüge.
  • Wiederholen Sie die Übung sodann auf der anderen Seite.

2. Yogaübung: Marjariasana im Sitzen (die Katze)

  • Setzen Sie sich auf die Kante Ihres Sitzes. Ihre Beine stehen leicht auseinander, Knie und Knöchel bilden eine Linie.
  • Legen Sie die Hände auf Ihre Oberschenkel. Beim Einatmen neigen Sie Becken und Unterbauch nach vorne, sodass sich gleichzeitig auch Ihre Brust nach vorne wölbt.
  • Beim Ausatmen rollen Sie Ihr Becken nach innen und machen einen runden Rücken. Bringen Sie dabei Ihr Kinn zur Brust.
  • Wiederholen Sie diese Yogaübung vier- bis sechsmal.

3. Yogaübung: Schulterübung im Sitzen (mit Decke)

  • Setzen Sie sich bequem hin und platzieren Sie eine zusammengerollte Decke zwischen sich und dem Sitz (entlang Ihrer Wirbelsäule). Atmen Sie ein und halten Sie den Atem an. Heben Sie Ihre Schultern an, während Ihre Arme ruhig bleiben.
  • Während Sie weiterhin den Atem anhalten, ziehen Sie die Schultern nach oben und hinten in Richtung Ihrer Ohren. Das Ganze sollte ohne jede Anstrengung erfolgen.
  • Ziehen Sie beim Ausatmen Ihre Schulterblätter zusammen und bringen Sie Ihre Schultern auf diese Weise wieder in die Ausgangsposition. Entspannen Sie sich.
  • Wiederholen Sie diese Yogaübung dreimal.

4. Yogaübung: den Rücken entspannen

  • Setzen Sie sich aufrecht hin. Legen Sie Ihren rechten Knöchel auf das linke Knie. Der linke Fuß steht fest auf dem Boden.
  • Halten Sie Ihren rechten Fuß leicht gebeugt. Auf diese Weise üben Sie leichten Druck auf Ihr linkes Knie aus. Atmen Sie tief ein und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf den unteren Rücken.
  • Wollen Sie die Dehnung intensivieren, bringen Sie Ihren Oberkörper nach vorne.
  • Halten Sie die Position acht bis zehn Atemzüge lang.
  • Wiederholen Sie die Übung auf der anderen Seite.

5. Yogaübung: den Nacken entspannen

  • Setzen Sie sich aufrecht hin und bringen Sie Ihr linkes Ohr zur linken Schulter. Legen Sie Ihren linken Arm um die rechte Seite Ihres Kopfes und berühren Sie dabei Ihre rechte Wange. Atmen Sie tief ein und aus.
  • Nehmen Sie Ihren linken Arm wieder herunter und rollen Sie Ihren Kopf nun langsam nach vorne, bringen Sie dabei Ihr Kinn zur Brust. Rollen Sie Ihren Kopf sodann weiter nach rechts.
  • Bringen Sie nun Ihr rechtes Ohr zur rechten Schulter. Legen Sie Ihren rechten Arm um die linke Seite Ihres Kopfes und berühren Sie dabei Ihre linke Wange. Atmen Sie tief ein und aus.
  • Nehmen Sie Ihren rechten Arm wieder herunter und rollen Sie Ihren Kopf langsam nach vorne, bringen Sie dabei Ihr Kinn zur Brust. Rollen Sie Ihren Kopf sodann weiter nach links.
  • Wiederholen Sie diese Yogaübung ein paarmal und atmen Sie auf jeder Seite sechs- bis achtmal tief ein und aus.

Führen Sie die oben genannten Yogaübungen vorsichtig aus. Sollten Sie gesundheitliche Beschwerden haben, konsultieren Sie immer einen Arzt, bevor Sie Yogaübungen machen.

Um auch auf langen Reisen entspannt und fit zu bleiben, ist es wichtig, Körper und Geist die verdiente Auszeit zu gönnen. Yoga kann, wie oben demonstriert, innerhalb weniger Minuten Großes bewirken.

Und noch ein Tipp: Auch und gerade beim Fliegen ist es wichtig, viel Wasser zu trinken. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Flug!

Regelmäßig Yoga zu machen, schult Körper und Geist und ist gut für die Gesundheit. Yoga ist jedoch kein Ersatz für Medizin. Es ist wichtig, Yogaübungen unter der Anleitung eines ausgebildeten Art of Living Yoga Lehrers zu lernen. Bei Beschwerden oder Krankheit machen Sie Yoga gemäß dem Rat Ihres Arztes und eines Art of Living Yoga Lehrers. Art of Living Yoga Kurse können Sie in jedem Art of Living Zentrum in Ihrer Nähe besuchen. Benötigen Sie Kursinformationen oder wollen Sie Feedback geben? Schreiben Sie uns gerne an: kontakt@artofliving.org.