Zufriedenheit hat nichts mit Wohlstand zu tun

15.06.2012

Breukelen, Netherlands

(Anlässlich einer beeindruckenden Zeremonie in der angesehenen Universität von Nyenrode, wurde Sri Sri Ravi heute der Titel eines Ehrendoktors verliehen.)

Der Rektor von Nyenrode, Dr. Maurits van Rooijen FRSA, betonte in seinem Vortrag, was für ein großes Privileg es sei, dass Sri Sri den Doktortitel angenommen habe. In den 65 Jahren seit ihrer Gründung, habe die Universität diesen Doktortitel nur wenigen Personen verliehen, unter anderen Nelson Mandela, A P J Abdul Kalam und Bill Gates.

Er fügte hinzu, Sri Sri´s Arbeit und Leben würden für wahre Führungseigenschaften, Unternehmensgeist und Verantwortungsbewusstsein stehen, welches die drei Grundwerte der Universität Nyenrode seien.

Sri Sri hielt dann folgende Rede vor der Versammlung:

Sehr geehrter Herr Rektor, sehr geehrter Herr Studiendekan, sehr geehrter Stiftungsrat un sehr geehrte hier anwesende Honoratioren

Ich fühle mich sehr geehrt, diesen Ehrendoktortitel der Universität Nyenrode zu erhalten. Ich schätze es wirklich sehr und empfinde Dankbarkeit, von Ihnen ausgewählt worden zu sein, Teil dieser Universität zu sein. Ohne hier studiert zu haben, bin ich heute zu einem Absolvent der Universität geworden.

Aus meiner Sicht gibt es drei wichtige Aspekte in der Erziehung: Information, Beobachtung und Intuition. Es macht mich glücklich zu hören, dass die Universität Nyenrode diese Aspekte alle berücksichtigt.

Wenn wir über Erziehung nachdenken, gehen wir oft davon aus, dass es nur um Information gehe. Das reicht jedoch nicht aus. Schärfe des Geistes ist gefragt, ein Geist, der wach und scharf genug ist, das, was um uns herum und auch in unserem Inneren geschieht, aufzunehmen. Ethik bedeutet, auf das Bewusstsein zu hören, das sich tief in unserem Inneren befindet und entsprechend zu handeln, wenn es um soziale Interaktionen geht. Wir müssen Verantwortung übernehmen für die Atmosphäre, in der wir uns befinden. Diese Haltung, Verantwortung für unsere Umgebung zu übernehmen, macht den ganzen Unterschied aus. Das kann einen sehr glücklich machen und einen motivieren, mehr Arbeit anzunehmen.

Beobachtung ist ein sehr wichtiger Aspekt der Erziehung, dem die Bildungsinstitutionen bisher nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt haben.

Der dritte wichtige Aspekt ist die Intuition. Wenn wir zurückschauen, können wir feststellen, dass es in der Vergangenheit große Wissenschaftler gegeben hat, die nicht auf eine Universität gegangen sind und kein Diplom erworben haben. Sie haben intuitive Fähigkeiten entwickelt, die sie in ihrem Inneren genährt haben. Beispiele dafür sind Thomas Alva Edison oder sogar Albert Einstein. Für mich beginnt Spiritualität hier. Spiritualität ist das, was uns ermöglicht, in Kontakt mit unserer Beobachtungsgabe zu kommen und unsere intuitive Kapazität zu vergrößern. Wenn der Geist ruhig ist, kann er die Dinge besser wahrnehmen. Wenn der Geist gestört ist, ist auch unsere Wahrnehmung völlig gestört. Es ist also entscheidend, dass der Geist ruhig ist, damit die Wahrnehmung sich verbessert, die Beobachtungsgabe klarer und der Ausdruck verständlicher werden.

Wahrnehmung, Beobachtungsgabe und Ausdruck sind also drei Möglichkeiten, mit der Welt um uns herum in Kontakt zu treten.

Ein Unternehmen hängt stark von seiner Fähigkeit zur Kommunikation ab. Wenn die Kommunikation zusammenbricht, bricht auch das Unternehmen zusammen. Die Kommunikation kann nur dann besser werden, wenn ein Element des spirituellen Erwachens oder der spirituellen Kraft in jedem von uns vorhanden ist.

Wenn wir von Spiritualität sprechen, denken wir meist an jemanden, der dort draußen sitzt und etwas tut, aber das ist nicht der Fall. Wir alle bestehen aus Materie und Geist. Unser Körper besteht aus Kohlehydraten, Proteinen und Aminosäuren. Unser Geist besteht aus Wahrheit, Integrität, Ehrlichkeit, Schönheit, Kooperation und Kreativität. All diese Eigenschaften werden als Spiritualität betrachtet, sie sind Teil unseres Geistes.

In der heutigen Welt besteht eine enorme Bedrohung in Form von Depressionen: Mentale Depressionen, Mangel an Vertrauen oder Vertrauen, das zerstört wurde. Die Angst und die Unsicherheit, was finanzielle Aspekte und Beziehungsaspekte des Lebens betrifft nehmen ebenfalls zu. Also wird es immer lebenswichtiger, dass wir unseren Schwerpunkt auf die Spiritualität verlagern, indem wir innere Kraft aufbauen, Vertrauen in die Menschlichkeit unserer Gesellschaft zurückbringen und unseren Geist wieder auf Mitgefühl und Liebe ausrichten, die den Atem unserer Existenz darstellen. Wir müssen uns von einem mechanistisch gesteuerten Leben zu einem Leben voller Enthusiasmus, Kooperation und Menschlichkeit hinbewegen.

Ich bin froh, dass die Nyenrode Universität den ersten Schritt schon gemacht hat und sich dafür einsetzt.

Ich habe mich sehr gefreut zu hören, dass ein ganzes Departement für Unternehmenskultur und Ethik existiert. Das gibt unserer Gesellschaft Hoffnung. Wenn Narayana vorhanden ist, sollte auch Lakshmi vorhanden sein. Das bedeutet, dass wo Spiritualität besteht, auch Wohlstand bestehen sollte.

Das Durcheinander, mit dem wir gerade in Europa und in anderen Teilen der Welt konfrontiert sind, hat mit der Gier weniger Personen zu tun. Ist es nicht so? Ein Betrug nach dem anderen kommt uns zu Ohren, weil die Korruption in gewisser Weise akzeptiert wird, sowohl auf der sozialen als auch auf der politischen Ebene. Es gibt zwar immer wieder Stimmen dagegen, aber schließlich verstummen sie, und die Dinge sind wieder so, wie sie waren. Deshalb muss eine große Welle gegen Korruption stattfinden.

Meiner Ansicht nach beginnt die Korruption dort, wo das Zusammengehörigkeitsgefühl endet.

Wenn du ein Gefühl der Zusammengehörigkeit mit bestimmten Menschen hast, wirst du dich ihnen gegenüber niemals korrupt verhalten. Du wirst Menschen, die zu dir gehören, weder Schmiergeld bezahlen noch welches von ihnen annehmen. Die Korruption endet dort, wo das Gefühl der Zusammengehörigkeit endet.

Die Technologie hat die heutige Welt zu einem globalen Dorf schrumpfen lassen. Wir können es uns nicht erlauben, einen sektiererischen Geist aufrechtzuerhalten, der uns denken lässt: „Das gehört zu mir und jenes gehört nicht zu mir.“

Wir müssen die weite Vision einer Welt haben, die eine Familie ist. Das Fehlen einer solchen Vision hat zu so viel Streit geführt. Ansonsten begeben wir uns zurück ins Mittelalter, als im Namen von Rassen, Religionen oder Sprachen ein Krieg nach dem anderen geführt wurde. Dadurch haben wir uns maßgeblich selbst zerstört.

Wie ich schon erwähnt habe, befand sich Indien auf dem Gipfel seines wirtschaftlichen Erfolges, als das spirituelle Erwachen sehr stark war. Zu dieser Zeit steuerte Indien 33% zum Bruttoinlandsprodukt der Welt bei. Als Lord Macaulay das ganze Land durchreiste, konnte er keine arme oder kranke Person finden. Das war die Lage der Geschäfte, als so viel Herz, so viel Dienst am Nächsten und so viel an Zusammengehörigkeitsgefühl vorhanden war. Als dies Dinge nachließen, nahmen Gier, Eifersucht und Hass in der Gesellschaft überhand, und der wirtschaftliche Abschwung ließ nicht lange auf sich warten.

Das ist die Lektion, die wir von der Geschichte lernen sollten. Wir müssen die Menschen aus diesem inneren Kern unserer Existenz heraus zusammenbringen. Um es einfach auszudrücken: Wir müssen wieder wie Kinder werden.

Wir müssen uns vom Erwachsenen, der sich wie ein Roboter verhält, wegbewegen und zu einer Position zurückfinden, bei der wir uns unsere Unschuld bewahren und gleichzeitig intelligent verhalten können.

Kurz ausgedrückt: Eine gewaltfreie Gesellschaft, ein Geist ohne Stress, ein Körper ohne Krankheiten, ein Intellekt ohne Einschränkungen, ein Gedächtnis ohne Traumen sind das Geburtsrecht eines jeden Menschen.

Wir sollten diesen großen Traum träumen und ihn realisieren.

 

Lies frühere Einträge

  • Die Reichen werden noch reicher werden

    October 19, 2014
    • 1. Frömmigkeit ist Natürlichkeit 2. Wir haben viel bekommen!
    • Der Pfad zur Freude
    • Yajnas zum Wohle der Welt

    Die kleinen Dinge des Lebens

    October 17, 2014
    • Bedeutung von Vijaya Dasami
    • Ein Tag für die Dankbarkeit
    • Der Geist ist göttlich
    • Vergiss die Gefühle
    • Drei Zustände des Geistes
  • Der Maßstab für das Karma

    October 11, 2014
    • Gewissen und Bauchgefühl
    • Langfristig - kurzfristig
    • Vertrauen bringt Heilung
    • Angst und Stress
    • Wiedergutmachung bei Fehlern
    • Spirituelle Praxis als Karriere
    • Zufriedenheit durch soziale Projekte

    Mit Gott sein!

    October 10, 2014
    • Sri Sri über Sama Veda
    • Die Welt entsteht im Geist
    • Den Ozean des Elends überwinden
    • Ärger loslassen/Zweifel fallen lassen/Großzügig mit anderen teilen
  • Guru Utsav Divas

    October 3, 2014
    • Die große Feier
    • Der Lehrer unterrichtet und der Guru leitet dich
    • Gnade empfangen
    • Bescheidenheit pflegen
    • Spiel des Karmas

    Immer glücklich

    September 28, 2014
    • Bedeutung von Niranjana
  • Ethik im Sport

    September 24, 2014
    • Sport ist ein wichtiger Lebensbereich
    • Ethische Standards im Sport
    • Sport aus einem weiteren Blickwinkel betrachtet
    • Eine bedeutendere Rolle für Sportler
    • Engagement von Sportlern in Friedensinitiativen