Indiens Rebellengruppe UPLA erklärt Waffenstillstand dank Bemühungen Sri Sri Ravi Shankars

Deutschland
Oktober 04, 2018

Indiens Rebellengruppe United People's Liberation Army of Assam (UPLA) erklärt einseitigen Waffenstillstand mit der Regierung Indiens nach zweijähriger Intervention von Sri Sri Ravi Shankar

UPLA übernimmt ab sofort die Prinzipien der Gewaltlosigkeit und kehrt nach intensiven Bemühungen des internationalen Friedensbotschafters und seiner Stiftung The Art of Living in den Mainstream zurück


Bangalore, 4. Oktober 2018 - Nach Jahren des Tötens, der Gewalttaten und der Radikalisierung von Jugendlichen in einem bewaffneten Kampf um einen separaten Staat Karbi Anglong, einer Region im nordostindischen Bundesstaat Assam, hat die militante Gruppe UPLA ihre bewaffneten Operationen nach intensiven Friedensbemühungen Sri Sri Ravi Shankars eingestellt.

Am Rande des “World Summit on Countering Violence and Extremism” rief die Rebellengruppe in einer Ansprache vor 10.000 Menschen im Art of Living International Center in Bangalore am 2. Oktober 2018, Mahatma Gandhis 149. Geburtstag, einen einseitigen Waffenstillstand aus und erläutere, wie Sri Sri Ravi Shankar Rat, Leadership und Engagement in den letzten zwei Jahren sie inspiriert und ihnen Mut gemacht hat, diese historische Entscheidung zu treffen, ihre Waffen niederzulegen und von nun an den Weg des Friedens zu gehen.

„Durch Sri Sri Ravi Shankars Inspiration erklären wir einen einseitigen Waffenstillstand mit der indischen Regierung. Wir wollen Frieden und Harmonie bringen und die langjährige Forderung der Menschen von Karbi Anglong mit friedlichen Mitteln lösen", erklärt der UPLA-Öffentlichkeitssekretär Harmon Phangcho in der Waffenstillstandsverkündung.

"Nach einem Treffen mit Samir Jolly (Art of Living Faculty) und mit der Guidance und Inspiration von Sri Sri Ravi Shankar haben wir gesehen, dass wir durch Gewalt die offenen Forderungen der Menschen von Karbi Anglong nicht erfüllen können", fügte Phangcho hinzu.

Alle Hauptmitglieder der UPLA-Führung, der Vorsitzende Sorjon Loeh Wellesley, der Generalsekretär Songkim Engjai Win Bey, der Öffentlichkeitssekretär Harmon Phangcho Harbamon, der Innenminister Songarpo Tungjang Vinod, der Außenminister Mongent Senar Baliram und der Finanzsekretär Young Tungjang Govinda waren bei der Ankündigung anwesend.

Diese Erklärung erfolgte nach einer Reihe von Treffen der UPLA-Führung mit Sri Sri Ravi Shankar und seinen Emissären in den letzten zwei Jahren. Im Rahmen ihres Engagements führte The Art of Living nicht nur Meditationsprogramme für die UPLA-Kader durch, um den Friedensprozess auf der Ebene des inneren Friedens anzustoßen, sondern suchte die Gespräche mit den Rebellen auch in den Nachbarländern, wo sich viele in Camps aufhielten.

"Es war ein langwieriger Prozess von 2 Jahren harter Arbeit. Während dieser Zeit wurden sogar unsere Absichten angezweifelt und mein Team und ich wurden von der Regierung und der Polizei festgenommen", teilt Samir Jolly mit, der seit 2016 an der Friedensmission beteiligt ist. "Wir haben die UPLA durch einige ihrer Freunde und Bekannten selbst im benachbarten Myanmar und in Thailand erreicht. Schließlich haben wir sie und die Regierung von unseren Absichten überzeugen können und so konnte dieser historische Schritt heute möglich werden" fügte Jolly hinzu.

UPLA hat jetzt entschieden, demokratische Wege einzuschlagen, um die Forderungen der Menschen aus der Region Karbi Anglong zu erfüllen. The Art of Living wird weiterhin mit der Regierung und den UPLA-Kadern zusammenarbeiten, um den ehemaligen Aufständischen zu helfen, sich in den Mainstream zu integrieren.

 

 

Hintergrund

Die nordöstliche Region Indiens ist von einer Kultur des Konflikts und einer langen Geschichte des Aufstands geprägt. Mit mehr als 220 Volksgemeinschaften und einer gleichen Anzahl von Sprachen und Dialekten haben sich die traditionellen Instrumente politischer, militärischer, wirtschaftlicher, rechtlicher oder Geben-und-Nehmen Verhandlungen als ineffizient erwiesen, um ein Ökosystem des Friedens in der Region aufzubauen. Separatistengruppen und bewaffnete Aufständische sind seit Jahrzehnten in der Region aktiv. Es bedarf einen Ansatz, der zunächst die bestehenden Vertrauensdefizite überwinden kann. In diesem Zusammenhang haben die weitreichenden Interventionen von Sri Sri Ravi Shankar bereits eine bedeutende Veränderung gebracht. The Art of Living arbeitet aktiv in der Region, um das Trauma der Militanz zu heilen, den Dialog zu fördern, diejenigen zu reformieren, die in Gefängnissen untergebracht sind oder sich in militanten Lagern verstecken, und fehlgeleitete Jugendliche zu konstruktiven Aktivitäten zurückzuführen.

Als Ergebnis des fortwährenden Engagements von Sri Sri Ravi Shankar und der Art of Living Foundation treten viele verbotene Ultras mit einem großen Arsenal an Waffen und Munition aus ihren Camps hervor und gliedern sich wieder in die Gesellschaft ein.

Die Auswirkungen dieser Arbeit wurden deutlich, als 68 bewaffnete Kämpfer aus Manipur am 14. August 2017 kapitulierten. Die Art of Living hilft nun aktiv bei ihren Rehabilitationsbemühungen. Zuvor hatten verschiedene Gruppen von 700 Guerillakämpfern ihre Waffen abgegeben und erhielten ein monatelanges Rehabilitationstraining in Bangalore. 231 davon gehörten der berüchtigten United Liberation Front of Assam (ULFA) an.

 

Über Sri Sri Ravi Shankar

Sri Sri Ravi Shankar, geboren 1956 in Indien, ist ein weltweit anerkannter Friedensbotschafter und spiritueller Lehrer. Er ist der Begründer der Art of Living Foundation (1981) sowie der International Association for Human Values (1997), die in 155 Ländern der Welt aktiv sind. Auch begründete er das World Forum for Ethics in Business, das regelmäßig in Konferenzen im Europäischen Parlament und auf der ganzen Welt zusammenkommt. Alle drei Nichtregierungsorganisationen halten einen Sonderberaterstatus im Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) der Vereinten Nationen inne und sind in zahlreichen anderen internationalen Gremien und Ausschüssen in den Bereichen Gesundheit, Bildung und nachhaltiger Entwicklung tätig.

Als Friedensbotschafter spielt Sri Sri Ravi Shankar eine Schlüsselrolle bei der Konfliktlösung und verbreitet seine Vision der Gewaltlosigkeit in öffentlichen Foren und Versammlungen weltweit. Besondere Anerkennung erhielt er für seine erfolgreichen Friedensvermittlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und den FARC Guerillas sowie für seinen Beitrag zum interkulturellen Dialog mit der Ausrichtung des World Culture Festivals im Jahre 2016, zu dem 3,7 Millionen Besucher aus aller Welt kamen.

In Deutschland wurde Sri Sri Ravi Shankar zuletzt am Weltflüchtlingstag (20. Juni) von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Armin Laschet zu einem Empfang und für bilaterale Gespräche in der Staatskanzlei Düsseldorf offiziell empfangen.

 

Annex

Video der Ankündigung von UPLA am 2 Oktober 2018 im Art of Living International Center: https://youtu.be/xXo6epAU1DU  

 

Video der Ankündigung in Assam, herausgegeben von UPLA: https://youtu.be/PZj-nRlBlgw 

 

-- 
Pressekontakt: presse(at)artofliving.de

 

Fotos 1-2: UPLA-Führung mit Sri Sri Ravi Shankar während der Verkündung am 2. Oktober 2018 in Bangalore

Fotos 3 -4: UPLA in den Wäldern von Assam