Die drei Stufen der spirituellen Praxis

13.07.2013

Montreal, Canada

Ich werde jetzt über etwas sprechen, worüber ich vorher noch nicht gesprochen habe.

Erstens über Anva Upaya, zweitens über Shakta Upaya und drittens über Shambava Upaya.

Shiva, Shakti und Anva. Alle Praktiken der Welt können in diese drei Kategorien eingestuft werden. Anva ist das niedrigste, der allererste Anfang. Japa, Mantren, Poojas, Yogasanas und die Kontrolle des Atems gehören zur Kategorie des Anva Upaya. Upaya bedeutet Heilmittel.

Shakta ist eine Ebene höher. Shakta spielt sich auf der mentalen Ebene ab, d.h. im Inneren. Es gibt keine Äußerlichkeiten, kein Mantra. Shakta Upaya ist das, was durch den meditativen Zustand erreicht wird.

Wenn du singst, meditierst, Atemübungen und Sudarshan Kriya (zunächst Anva Upaya) praktizierst, führt dich das zu Shakta Upaya, wo du nur noch Energie bist. Hier gibt es keine Anstrengung, kein Handeln mehr. Lediglich ein wenig mühelose Anstrengung ist erforderlich.

Shambava oder Shiv Upaya schließlich ist reines Bewusstsein, ein Zustand des Gewahrseins.

Um Shambava Upaya zu erreichen, kann nichts gezielt unternommen werden, du kannst nichts dafür tun, es ist einfach ein Geschehen, es wird sich ereignen. Dennoch wird auch das als Upaya (Heilmittel) bezeichnet.

Das Ziel von Anva und Shakta Upaya ist, Shambava Upaya zu erreichen, wo du Eins bist mit Shiva (der vierten Bewusstseinsebene). Bei Shambava Upaya gibt es keine Dualität mehr und keinen Handelnden, du bist Shiva.

Menschen wie Jiddu Krishnamurti und andere haben Shambava Upaya bis zu einem gewissen Grad erfahren, die anderen Ebenen jedoch als unbrauchbar betrachtet. Wenn man liest, was manche dieser Menschen gesagt haben, wird man feststellen, dass sie keinen Sinn darin sehen, Atemübungen zu praktizieren, Mantren zu singen oder eine Puja zu zelebrieren. Sie sprechen alle nur von der Ebene des Shambava Upaya. Aber auch die erwähnten Praktiken haben ihre Berechtigung.

Das alte System richtet sich an jedermann und gibt jedem Menschen seinen rechtmäßigen Platz.

Das ist der Grund dafür, warum all diese Ebenen – Anva Upaya, Shakta Upaya und Shambava Upaya – aufrechterhalten werden. Sie haben alle ihre Bedeutung.

Das ist tiefes Wissen.

Lies frühere Einträge

  • Gesünder als jemals zuvor!

    December 12, 2014
    • Keine Formalitäten
    • Tradition des Ayurveda
    • Yoga-Ayurveda-Jyotish

    Du erschaffst deine Welt

    December 2, 2014
    • Alles ist Schwingung
    • Gedanken erzeugen Schwingungen
    • Wir sind immer abhängig
    • Gott ist die Kraft der Schwachen
    • Atheist und Glaubender
    • Interesse an Spiritualität
    • Aufbau des Ashrams
  • Gewahrsein erweitern

    November 26, 2014
    • Erweitertes Gewahrsein
    • Der Geist wird still
    • Deine wahre Existenz
    • Das Selbst ist überall!

    Kraft durch Vertrauen

    November 12, 2014
    • Zweifel loslassen
    • Zweifel lassen sich nicht bereinigen
    • Vertrauen macht stark
    • Zweifel betreffen etwas Gutes
    • Wichtigkeit inneren Friedens
    • Ruhe bringt Intuition
    • Gewahrsein in der Gruppe
  • Dem Schlachten von Kühen ein Ende setzen!

    November 10, 2014
    • Sich um die Kühe kümmern
    • Gaushala-Unterkunft für Kühe
    • Wissen-Fortschritte-Befreiung
    • Protein indischer Kühe
    • Bessere Intelligenz
    • Erbarmen-Mitgefühl-Toleranz-Frieden

    Vertrauen reicht aus

    November 9, 2014
    • Sei natürlich und einfach!
    • Vertrauen in eine höhere Macht
    • Positive Haltung mit Weisheit
    • Die Seele ist überall
    • Verschiedene Lektionen
    • Tiere haben einen Geist und Gefühle...
    • Im Einklang mit der Natur
  • Liebe soll dauern

    November 5, 2014
    • Etwas beitragen
    • Unterstützen und anleiten
    • Erleuchtung muss gefühlt werden!

    Fröhlich wie ein Kind sein

    November 4, 2014
    • Jedermann strebt nach Glück
    • Glück ist im Inneren
    • Stress-Vorurteile-Unsicherheit
    • Bedürfnisse reduzieren oder Energie erhöhen
    • Generationenkonflikt
  • Gib den Wundern eine Chance!

    October 31, 2014
    • Anstrengung-Zeit-Gnade
    • Ausdauer-Geduld-Möglichkeit
    • Glück und Pech
    • Singen von Mantren
    • Bemühe dich und lass los!

    Lass einfach los!

    October 29, 2014
    • Göttlichkeit und Gewahrsein
    • Loslassen und entspannen
    • Leid-Karma-Früchte der Handlung
  • Die Reichen werden noch reicher werden

    October 19, 2014
    • Frömmigkeit ist Natürlichkeit
    • Wir haben viel bekommen!
    • Der Pfad zur Freude
    • Yajnas zum Wohle der Welt

    Die kleinen Dinge des Lebens

    October 17, 2014
    • Bedeutung von Vijaya Dasami
    • Ein Tag für die Dankbarkeit
    • Der Geist ist göttlich
    • Vergiss die Gefühle
    • Drei Zustände des Geistes