Sri Sris Botschaft für das neue Jahr

31.12.2012

Berlin, Germany

Das Jahr 2012 vergeht nun ganz schnell. Lasst es uns noch einmal Revue passieren!
Zu Beginn dieses Jahres wurde sehr viel über den 21. Dezember 2012 gesprochen. Gerüchte, dass die Welt enden würde, waren im Umlauf. Und es gibt viele Menschen, die solchen Gerüchten Glauben schenken. Manche Menschen zumindest glauben sehr stark daran. Also haben sie begonnen, Nahrungsmittel im Keller zu horten, und haben sich bereitgemacht für den Tag des Jüngsten Gerichts.
Ich habe immer gesagt, dass nichts dergleichen geschehen würde.
Natürlich gab es in diesem Jahr – wie in fast jedem anderen Jahr auch – viele Katastrophen. Vielleicht sogar noch einige mehr. In den USA gab es eine große Katastrophe, Japan hatte Probleme, und auch in vielen anderen Teilen der Welt gab es Probleme. Die Wut der Natur!
Gleichzeitig wurde auch der Konjunkturpessimismus überwunden, von dem die Menschen glaubten, dass er die Situation wirklich verschlimmern würde. Es funktioniert alles immer noch. Die Menschen überleben. Natürlich müssen die Dinge sich verbessern, und das geschieht bereits.
Das kommende Jahr 2013 wird sehr viel besser werden.
Heute ist ein starkes Bewusstsein für die Umwelt und für die Sicherheit von Frauen und Kindern in den Menschen vorhanden. Das, worüber wir so viele Jahre gesprochen haben, geschieht jetzt. Viele Menschen wachen auf und sagen: „Wir brauchen mehr menschliche Werte, wir wollen ein Ende der Gewalt!”
Lasst uns dieses Jahr alle beschließen, uns für eine bessere Gesellschaft einzusetzen: Für eine Gesellschaft, die frei ist von Gewalt, Verbrechen und Korruption, für eine sichere und gerechte Gesellschaft und für eine zukunftsfähige Welt.
Die allerwichtigste Aufgabe besteht darin, uns für spirituelle Erhebung und spirituelles Erwachen einzusetzen. Und das wird geschehen. Tatsächlich geschieht es bereits. Mehr und mehr Menschen sind an einem spirituellen Erwachen interessiert.
Art of Living wird einen großen Sprung nach vorne machen. Dieses Jahr werden wir zwei neue Kriyas lehren, die das Leben der Menschen sehr viel glücklicher machen werden. Die Menschen werden sich so viel fröhlicher, dynamischer, engagierter, mitfühlender und kreativer fühlen.
Die Zeit stellt uns vor Herausforderungen. Sie sollen dir dabei helfen, zu erkennen, wie du davon profitieren kannst. Jedes Mal, wenn du mit einer Herausforderung konfrontiert bist, solltest du herausfinden, wie du sie zu einer Gelegenheit für dein eigenes Wachstum werden lassen kannst. Wie kannst du die Herausforderung verwandeln und für dein eigenes Wachstum nutzen?
Das ist es, was du tun solltest.
Denke nun – am Ende dieses Jahres – an all die Herausforderungen, die dir begegnet sind, und die zu deinem Wachstum beigetragen haben. Denke daran zurück, wie du mit diesen Herausforderungen umgegangen bist, was für Fehler du dabei gemacht hast, und welche Schlussfolgerungen du daraus gezogen hast. Das ist der erste Schritt.
Denke zweitens an die Geschenke, die das vergangene Jahr dir geboten und in dein Leben gebracht hat, und daran, wie du diese Geschenke zur Verbesserung des Lebens auf dem Planeten einsetzen könntest.
Sieh, jedermann ist mit dem einen oder anderen Talent ausgestattet. Du musst dir bewusst werden, wie du diese Talente nutzt. Nutzt du sie überhaupt? Das ist es, worüber du dir klarwerden musst.
Plane das kommende Jahr: Was wirst du in den nächsten zwölf Monaten täglich tun?
Du solltest täglich meditieren. Alle drei oder vier Monate solltest du dir eine Auszeit nehmen, tiefer in die Meditation eintauchen und in die Stille gehen. Wenigstens einmal im Jahr solltest du an einem Meditations-Schweigekurs teilnehmen und einige Zeit damit verbringen, Gutes für die Gesellschaft und für jedermann auf dem Planeten zu tun.
Denke nicht nur an dich selbst, sondern leiste auch Dienst am Nächsten. Dann wirst du feststellen, dass die Dinge, die du dir für dich selbst erbittest, zu dir kommen werden.
Du musst zuerst selbst etwas tun. Wenn du dann nach etwas fragst, wirst du es bekommen.
Es funktioniert nicht, nur für sich selbst Dinge anzustreben und nichts tun zu wollen. Du solltest etwas Gutes für die Gesellschaft leisten, ein Lächeln ins Gesicht der Leute zaubern und dir gewisse Verdienste erwerben. Wenn du ein Lächeln ins Gesicht der Menschen zauberst, hast du ein Recht, etwas für dich selbst zu verlangen. Verstehst du, was ich meine? Das ist das wirkliche Zahlungsmittel.
Du kannst nur einkaufen, wenn du Geld hast. Dein Bankkonto muss zuerst einen bestimmten Betrag aufweisen. Wenn du also Seva machst, dann füllst du sozusagen dein Konto damit auf. Wenn du dann nach etwas bittest, was du möchtest, wirst du es auch bekommen.
Du kannst den ganzen Supermarkt leer kaufen, wenn du genügend Punkte hast.
Lasst uns also beschließen, etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun, und das Vertrauen haben, dass alles, was wir benötigen, zu uns kommen wird, uns gegeben werden wird.
Unsere Wünsche werden uns mit Sicherheit gewährt werden.
Als Nächstes solltest du bereit sein, neue Lektionen im Leben zu lernen. Sei guten Mutes und erhalte dir die Freude und dein Lächeln auf deinem Lebensweg.
Jedermann bewegt sich vorwärts. Manche schreien und heulen und gehen weiter, andere lächeln und gehen weiter.
Jedermann befindet sich auf einem Förderband, und das Förderband bewegt sich. Ob jemand nun dabei weint oder lacht, ändert nichts daran, dass das Förderband sich weiterbewegt.
Es liegt also an dir, wie du dich auf diesem Förderband der Zeit weiterbewegen willst.
In einem Auto gibt es eine große Frontscheibe und einen kleinen Rückspiegel, nicht wahr?
Wenn du dir vorstellst, der Rückspiegel sei ebenso groß wie die Frontscheibe, oder die Frontscheibe ebenso klein wie der Rückspiegel, kannst du dann noch fahren? Nein!
Dein Auto kann dich eine Lektion lehren. Was ist das für eine Lektion? Du musst nur ein wenig zurückschauen, nur so wenig, wie durch den kleinen Rückspiegel.
Der Rückspiegel symbolisiert die Vergangenheit, die Frontscheibe die Gegenwart. Die Zukunft entspricht den Seitenspiegeln. Wenn du fährst, musst du also immer wieder zur Seite und nach hinten schauen, die meiste Zeit musst du jedoch nach vorne schauen.
Wenn du nur durch die Seitenspiegel blickst, wirst du einen Unfall verursachen. Schaue also die meiste Zeit nach vorne, nur manchmal auch durch die Seiten- und durch den Rückspiegel. Betrachte die Vergangenheit und die Zukunft in Maßen und sei die meiste Zeit in der Gegenwart.
Die Zeit dazu ist gekommen: Die Stimmen der guten Menschen werden nun stärker werden.
All diese Menschen, die schlechte Dinge tun, werden ins Licht kommen, und ihr Geist wird sich verändern. Wellen der Spiritualität werden einen Einfluss auf die Menschen haben. Diese Wellen werden sehr stark an Bedeutung gewinnen. Das ist es, was in den kommenden Jahren geschehen wird.
Menschen, die andere betrügen, werden alle ihre Machtpositionen verlieren und dann exponiert werden.
Es liegen also gute Zeiten vor uns.

Lies frühere Einträge

  • Gebet ist ein Ereignis

    August 28, 2014
    • Interesse an Gott
    • Erinnerung an eine höhere Macht
    • Dankbarkeit führt zum Gebet
    • Not führt zum Gebet
    • Atheismus ist etwas Oberflächliches

    Der Segen des Wohlstands

    August 24, 2014
    • Im Klang baden
    • Wohlstand: Segen oder Fluch?
    • Geld und Auseinandersetzungen
  • Der gute Ärger

    August 22, 2014
    • Ärger ist die Folge von Schwächen
    • Ärger als Waffe
    • Ärger schadet dir selbst
    • Empfindungen im Körper beobachten
    • Meditation hilft gegen Ärger

    Gott wohnt in jedem Herzen

    August 20, 2014
    • Gesetz und Ordnung der Schöpfung
    • Gott/Brahman/Energie
    • Beweis für die Liebe
    • Ich bin du-und du bist ich
    • Die Welt als Traum sehen
  • Jemanden ausnutzen...

    August 5, 2014
    • Sich nicht ausnutzen lassen
    • Hilfe mit Weisheit
    • Wem-wo-was-wie geben

    Du wirst das, was du brauchst, bekommen!

    August 2, 2014
    • Nichts erwarten
    • Für Freunde da sein
    • Selbstrespekt erhalten
    • Um kleine Gefälligkeiten bitten
    • Festigkeit mit Bescheidenheit
    • Herzlichkeit mit Würde
    • Aufmerksamkeit gibt Energie
    • Vertrauen ist stärker als Zweifel
    • Meditation hilft bei Aggressionen
  • Mut, alleine zu gehen

    July 31, 2014
    • Mach Spaziergänge
    • Sei ein Führer
    • Festigung der Persönlichkeit
    • Keine Etiketten
    • Nichts bleibt für immer